70 – Suizid

Das einzige,was mich noch am Leben hält,ist der Gedanke an einen Suizid. (unbekannt)

69 – Motto

Meine oberste Lebensregelals Basis für mein Denken und Handeln: Hauptsache,gut gegessen und getrunken.Nichts geschafft -habe ich ganz schnell. Ich habe darüber nachgedacht, und stimme mir nun ohneEinschränkung zu.

68 – Mensch

Ein Experiment: Ein stinknormales Ehepaar kriegt ein Kind. Die drei nehmen eine angemessen ausgestattete Wohnung in einer riesigen Käseglocke.Dort leben schon 50 andere Leute. Alle haben denselben Auftrag: Kümmert Euch nicht um andere. Kommunziert, aber mischt Euch nirgendwo ein. Einfluss auf andere Personen ist absolut verboten. Das Neugeborene gedeiht so vor sich hin. Das Verbot …

67 – Wasserleichen

Britain ist für lustige Anekdoten immer gut. Neues Beispiel: Sie will die Zuwanderung stoppen. Massnahmen: Asyl muss beantragt werden. Das zuständige Amt findet sich in Uganda. Lachste noch nicht?Seenotrettung wird bestraft. Jetzt aber?Wert die Rettung Schiffbrüchiger unterstützt, wird bestraft. Gut, nicht wahr? 4.Die Profis vom Rettungsdienst betteln nun um eine Ausnahmeregelung, damit sie ihrem Job …

66 – Trash

Britain, confound you! Die britische Regierung hat der EU wieder einmal ein Ultimatum gesetzt. Binnen zwei Wochen soll Brüssel das Nordirland-Problem lösen. Nun ist dies a. tatsächlich ein heikles Problem, und b. ein internes der UK. Was ist der Zweck solcher Unverschämtheiten? Was schon. Man will der eigenen Bevölkerung Stärke im Umgang mit der EU …

65 – Stolz

Neulich nachmittags hatte ich mit meinem Blog ein interessantes Ergebnis: Aufrufe = 0Besyucher = 0Likes = 0Kommentare = 0Follower = minus 2 Das Signal dieses Zustands lautet: "Mach Deinen Laden endlich dicht!" Ich morse zurück: "Ich denke garnicht dran!" Die Klarheit meiner Gedanken überlagerte das tiefe Gefühl endloser Einsamkeit, und ich wünschte mir einen nächtlichen …

64 – China

Ergänzend zu 63 ikst anzumerken, dass China auf vielfältige Weise in Europa andocken will. Man benutzt dazu die Kultur-Welt als Trojanisches Pferd. Beispiel: Die Konfuzius-Institute. China hat sie weltweit installiert. In Deutschland gibt es 19 davon. Sie sollen angeblich die Chinesische Kultur im Ausland fördern usw. Sie arbeiten in Projekten deutscher Uni's mit, eine Zusammenarbeit, …

63 – Ungarn

Die Hure Ungarn hat sich einen Zuhälter gesucht, und einen gefunden. Er heisst VR China. Gemeinsam wird man sich über den Kretin hermachen, der als EU bekannt ist. Eine Metapher? Nein. China hat alles, was dort an Knowhow verfügbar ist, weltweit geklaut.Im modernen China ist die Kreativität verloren gegangen, und ohne fremde Hilfe kriegen die …

62 – Lorry

Regale in Supermärkten bleiben leer, Läger füllen sich. Etwas läuft schief. Die Wirtschaft weiss, was den Warenfluss behindert: Zu wenig Lorry driver, weil Ausländer nicht mehr fahren dürfen. Folgerichtig schlägt man vor, den Job attraktiver zu machen. Kürzere Fahrzeiten, mehr Lohn, Frauen fahren lassen usw. Die Regierung berät sich und findet einen anderen Weg. Die …

61 – Schnecklich!

Ich nenne sie Penthesilea, die Amazone, kurz: P. Sie hat jahrelang Kampfsport gemacht, im wesentlichen Krav maga, also mit Vollkörperkontakt, und Karate. Ich spreche von P., meiner Tochter. Bei einem israelischen Trainer lernte sie, wie man einem Gegner das Genick bricht. Ich denke, dass ihr dazu die Praxis fehlt. Nun kann sie dieses Defizit beseitigen. …

60 – Like

Es sind nun doch schon etliche Monate der Texteschreiberei. Inzwischen habe ich 3 Blogs in die Tonne getreten und bastle am 4. herum. Aber bei einer Sache stochere ich immer noch im Nebel. Was bitte bedeutet ein Like?Was, wenn ein Text meisterlich formuliert, das Thema aber unpopulär ist?Oder umgekehrt, Schreibstil schwach, Thema populär?Stil und Thema …

59 – Kaffeemaschine

Keine Frage, es ist angesagt, dass ich mich wieder einmal selbst lobe; wenn Eigenlob stinkt, so ist mir das gleichgültig.Also, ich habe zum Einkaufen ein goldenes Händchen. Meine alte K. machte sich durch unbotmässiges Verhalten mehr als unbeliebt und steht nun ausgemustert auf Halde. Ich hatte dafür 150 oiro gelöhnt, das schmerzt ein wenig, aber …

58 – Spass

Ich bin heute besonders sozial intelligent. Darum biete ich auf die Schnelle noch an: 57-54+55=58 (siehe Titel) Klar, jetzt müsste mich etwas besonders Schönes schreiben. Schliesslich blitzt hier ein wenig Zahlenmagie durch! Kann ich leider nicht. Ich präsentiere einem Ingenieur - Gehts um Schrauben oder um Muttern?einem Pfarrer - Wenn Gott es so gefügt hat, …

57 – 54+55

Ich gestatte mir die Freiheit, mich selbst zu kritisieren; ich bin da sehr rücksichtslos. Für mich scheint es sicher zu sein, dass ich einen leichten Dachschaden habe. Schliesslich laufe ich - so gut es noch geht - nicht mit einer Hass-Mütze auf dem Kopf herum, aber mit einer Wut-Beule. In dem Mass, mit dem meine …

56 – 55

Ja, ich habe in Beitrag 55 ziemlich garstig argumentiert. Aber ich werde mich nicht dafür entschuldigen. Ich werde nicht einen Millimeter zurückweichen. Man versuche nicht, mich in irgendeine Ecke zu stellen. Ich bin kein Misanthrop. Neben der Ebene Staatsvolk gibt es eine individuelle. Dort lässt es sich in der Tat gut leben. Dort sind Menschen, …

55 – Gier

Der Deutsche gefällt sich in der Rolle des Biedermanns. Er gerht arbeiten, hat Vorlieben wie Fussball oder Modelleisenbahn, vermeidet Bildung, so gut es geht, und insbesondere politische Bildung, denn das stört sein Getriebe empfindlich, und ist - zusammengefasst - ein wenig degeneriert, leicht verblödet. Seine monarchistische Ader wird durch Karikaturen wie die "Shopping Queen" zufriedengestellt. …

54 – Sibylle

Ich lag im Gras und genoss die Abenddämmerung. Tiefer Friede hatte mch und die Welt um mich erfasst - als sie plötzlich neben mir kniete. Ich schaute sie lange an; sie war eine klassische Schönheit, die in Wolken von Empathie verpackt schien. Plötzlich beugte sie sich zu mir herunter, ihr schönes Antlitz näherte sich meinem …

53 – Müde

Seit Monaten quält mich eine bleierne Müdigkeit. Sie liegt über mir wie ein Sack Kartoffeln und verfolgt mich bis tief in den Tag hinein. Erreicht sie einen Kulminationspunkt, dann schickt sie mich ins Jenseits. Wo immer ich bin., was immer ich tue ….. ich klappe weg, einer Ohnmacht gleich, und hänge einer toten Makrele gleich …

52 – Wetter

Schreibe kurz, und positiv. Ich erinnere mich. Langatmiges Labern ist einfach. Das Verordnete dagegen will mir nicht so gut aus den Fingerspitzen fliessen. Aber gut. Zum Wetter. Ein Thema, wie es langweiliger nicht sein kann. Aber ich habe einen Wetterdienst abonniert, der mir für heute mit 87%-iger Wahrscheinlichkeit 8 Stunden Regen ankündigt.Tatsächlich ist Wetter eingetroffen. …

51 – Verfügung

Auf meinem Grabstein: Ich bin nicht irgendwo.Ich bin überall nicht. Pietätloses Gerede, denkst Du?So darf man nicht mit dem Thema Tod umgehen?Falsch. Ich schon. Pietät meint u. a. die Ehrfurcht,die Achtung gegenüber Toten.So mein Fremdwörterbuch. Ich aber verstehe das nicht.So mein Verstand. Einem Leichnam ist Ehrfurcht entgegen zu bringen? Wagt so etwas ja nicht über …