Wetterbericht

Vor wenigen Minuten bin ich nach Hause gekommen, war mit dem Auto unterwegs – heute ein gefährliches Unterfangen. Braune Kerle randalierten, tobten über die Strasse, um schliesslich mit offener Klappe irgenwo liegenzubleiben – keine Migranten, sondern Mülltonnen. Regen gab es satt, ein banniger Sturm bewegte die Kübel durch die Landschaft und durch die Gemüter der …

Revision

In 9 ½ Monaten 643 Beiträge geschrieben geschätzt 10% mit Zitaten, also fremden Gedanken Themen willkürlich verarbeitet, ohne System dennoch Kategorien zuzuordnen Qualität: ausreichend Stil: verdorben durch den Job; besser wäre, Bedienungsanleitungen für IKEA zu schreiben Zweck: erfüllt Resonanz: erfrischend kalte Dusche (mehr Performance = mehr Arbeit - lehne ich ab) Spassig: Angler-Effekt. Website wird …

Melancholie

picasso 1955 Heute, das ist ein Samstag im Oktober, habe ich wieder einmal Grund, unzufrieden zu sein. Das ist idiotisch. Immer wieder lasse ich mich beeindrucken von Banalitäten. Dazu zählt insbesondere, dass neben allen guten Seiten meines Lebens Schlechtes entsteht und beeinflusst. Da fand ich gestern am Morgen in meinem Badezimmer eine tote Stubenfliege. Liegt …

Leben 30

Neulich meldete sich WP mit der Ankündigung, ich müsse wieder einmal zahlen. Gut, sagte ich zu mir, das ist schon in Ordnung, und schaun wir mal, was wieviel und so weiter. Zugleich erinnerte mich die Mail. dass ich nun seit einem Jahr „Blogger“ bin. Das ist Grund genug für eine Jahresbilanz. Da war Blog 1 …

Leben 29

Ein schlecht bezahlter Museumswärter aus Washington mit einem falschen Deutschlandbild und einem Tick für die Berliner Mauer hat mich neulich ziemlich alt aussehen lassen. Dieser Mann, ein eingewanderter Afrikaner gönnte sich eine Reise nach Berlin. Hier hat man ihm einen Begleiter an die Seite gestellt, und dieser hat ihm die Stadt gezeigt. Ein Kamerateam hat …

Leben 28

„Nenne es geschmacklos, nenne es rücksichtslos, oder nenne es einfach böse - ich nenne es nützlich, gelegentlich ein Tabu zu missachten, wie jenes zum Sterben.“ Dies ist der Beginn für einen Beitrag, an dem ich gescheitert bin. Warum gescheitert? Ich wollte locker unf flockig über den Tod schwadronieren, zum Beispiel den Tod an dem Geruch …

Leben 27

Nichts anderes braucht es zum Triumph des Bösen, als daß gute Menschen gar nichts tun. Edmund Burke, (1729-1797) Früher war alles besser? Dass ich nicht lache! Wenn ich dieses Zitat auseinander nehme, so bleibe ich an einem neuralgischen Punkt hängen. Es ist die Frage, warum gute Mneschen nichts tun. Darf man einen Menschen „gut“ nennen, …

Leben 26

Man könnte sagen, dass ….. Stooop! Sei ehrlich, und steh dazu, Alter! Also nochmal von vorne: Ich könnte sagen, dass ich ein erbärmliches Leben führe. Kurz gefasst das Wesentliche. Ich bin krank, so mobil wie mein Kühlschrank in der Küche, ich schlafe schlecht, und ich ernähre mich wie einer, der nicht kochen kann oder will. …

Leben 25

Dies ist wieder so ein Tag von jener Art, die man gerne mit „heute“ bezeichnet. Ich sitze, und warte auf Ereignisse. Ungeplante natürlich, denn geplante Ereignisse sind meist langweilig und schmecken nach Arbeit. Es ist, wie ich sage. Ich warte. Vielleicht bringt mir der Postmann meinen Steuerbescheid. Der ist wieder von anderer Art, ich nenne …