Träumerei eines Narren

Es ist anzunehmen, dass gelegentliche Träumereien als Privatsache nicht zu kritisieren sind. Bedenklich wird die Seelenlage, wenn - wie in meinem hier geschilderten Falle - Träume sich wiederholen und von mal zu mal intensiver werden. Man könnte vermuten, dass sich eine ausgewachsene Psychose anbahnt. Kann man eine solche Last loswerden? Vielleicht durch Öffentlichkeit, durch Transparenz? …

Lächeln

Das wahre Lächeln eines anderen Menschen trifft das Bewusstsein wie ein Sonnenstrahl. Es dringt ein, breitet sich aus und verströmt  Harmonie. Es sind Momente des Gleichklangs zweier Seelen, kostbar, und fruchtbar für  Gemeinsamkeit, heute und in der Zukunft.

Spiegelsichten

Ist Dir schon mal ein Spiegel zerbrochen? Ich glaube, man sagt, ein solches Ereignis bringe Unglück. Mag sein. Ich bin in der Welt des Aberglaubens nicht so recht zu Hause. Nicht  so recht? Das impliziert „ein wenig“ - vielleicht genauso viel, wie ich zu gestehen vermag. Es ist unvermeidbar, dass man den Aberglauben in sich …

Irgendwann

Aus einem Filmdialog: „Wenn meine Zeit gekommen ...“ „Jaja, wir wissen das schon! Wenn Deine Zeit gekommen ist, dann packst Du Deine Sachen und verschwindest!“ „Genau!“ Glaube lieber nicht an derartige Euphemismen. Jedermanns Zeit kommt irgendwann, und nur wenigen ist es vergönnt, noch ihre Sachen zu packen, alles so zu ordnen, dass ein ordentlicher Abgang …

Unsere dunkle Seite

Man nennt den Prozess der Eingliederung eines Menschen in die Gemeinschaft Sozialisation. Ziel ist seine Unterordnung. Bei der Individuation verläuft der Prozess in umgekehrter Richtung. Der Mensch erkennt sich selbst und damit seine Verschiedenheit zu anderen. Ziel ist seine Befreiung. Die beiden Prozesse verlaufen parallel, und in gegensätzliche Richtungen. Der eine schliesst den anderen nicht …

Ich und Du und alle

Rodin "Der Denker" Ich kenne ein paar Leute, mit denen ich keinesfalls befreundet sein möchte. Mehr noch: Einigen anderen gehe ich aus dem Weg. Die Gründe dafür sind hier nicht von Belang, lediglich die Tatsache, dass es so ist, wie es ist. Unsere Welt ist ein Dorf. Jeder kennt einige, oder gar viele andere. Intuitiv …

Freiheit – eine Utopie?

Vielleicht sollte man den Versuch einer Definition für "Freiheit" erst garnicht riskieren. Allerdings: Solange ich zurückdenken kann, wird das öffentliche Bewusstsein mit diesem Begriff befrachtet. Es gibt kaum eine mir bekannte Persönlichkeit, die das Wort "Freiheit" nicht schon öffentlich benutzt hätte, und es gibt kaum einen von mir wahrgenommenen Auftritt, der nicht nach Missbrauch von …

Vom Älterwerden

Ich muss den Tatsachen ins trübe Auge sehen, und gestehe: Auch ich werde älter.  Nun ist es raus. Aber die Zeichen mehren sich nun mal. Andere bemerkten früher als ich verräterische Spuren im Gesicht und anderswo. Ich selbst bin da in gewisser Weise behindert. Fast ausschliesslich beim Rasieren stehe ich vor dem Spiegel, dann natürlich …

Die Welt

Redet man über DIE WELT, dann ... also ... über - hmmm.  Die Herkunft dieses Begriffs WELT ist zumindest jenen klar, die althochdeutsch parlieren können. "Weralt" meint bekanntlich Menschenalter, Menschenzeit. Hast Du nicht gewusst? Nun, ich auch nicht. Gut, dass ich lesen gelernt habe. Wie man vor dem 6. Jahrhundert die Welt genannt hat, liegt …