Verborgene Kraft

Natalie Trayling australische Street-Pianistin 85 Jahre alt Zuerst staunend, dann angefasst - man schliesst die Augen, um jene Bilder zu sehen, die die Seele schickt. Und es sind viele Bilder, wie geträumte, die das Bewusstsein erreichen.

Was ist ein Haiku?

Man sagt, Haikus seien die kürzesten Gedichte. Das klassische Haiku besteht in der Tat aus 17 Silben, die in dreizeiliger Form geschrieben sind, und zwar im Format 5 - 7 - 5 Silben. Es soll sich durch Konkretheit und einen Bezug auf die Gegenwart auszeichnen, und es soll keine Botschaft an die Leserschaft senden. Die …

Usedom

Pixabay Über der Insel liegt der Zauber von Nebelschleiern, eingebettet in lichte Winterwälder. Die Sonne herrscht wie immer - anderswo, nicht hier. Das Meer wirkt erregt und wartet auf Sturm. Küsten fürchten Brandung. Die Farben des Sommers scheinen verblasst. Kein winterliches Weiss, so dominiert das Grau die See, das Land und die Menschen. Die Insel …

Schlaumeier

Wir Schlaumeier äussern gelegentlich recht eigenwillige Ansichten.   Lies!   Wir möchten ein langes Leben geniessen, aber nicht alt werden.   Und wir möchten als jung gelten, aber „unreif" sei eine schwere Beleidigung.   Wir zählen 80 Lenze und kommentieren: „Dackel sind vorne mehr hinten als höher. Oder andersrum?“ Und wir verübeln die Lacher der …

Die Norm – ein etruskisches Erbe

Wir vermischen uns mit allem, was hier herumläuft und attraktiv aussieht. Sprachlich, genetisch, kulturell - jeder kann machen, was er will, und jeder kann kochen, was er kann, man nennt die Dinge nach eigenem Gusto, sollen die anderen sich anstrengen, um MultiKulti zu verstehen, jene Sprachentwicklung, in der sich Deutsch, Türkisch, Italienisch, Englisch, Französisch und …

Besuch am Fenster

Ich hörte soeben ins Net-Radio und hielt mich bei einer hübschen Melodie auf; es waren die „Conversations with Angels“ von Ariell. In Sekundenschnelle hatte sich ein Gast eingefunden, sass plötzlich in meinem geöffneten Fenster, auf der Fensterbank,  just auf einem Roman von Frank McCourt mit dem Titel „Die Asche meiner Mutter“. Merkwürdig, denke ich, und …

Pietät?

Friedwald Sophienhöhe, Springe (Deister) Ja, ich spüre Dein Unbehagen fast körperlich. Pietätloses Gesülze, denkst Du. So darf man nicht mit dem Thema Tod umgehen. Falsch. Ich schon.   Pietät meint unter anderem die Ehrfurcht, die Achtung gegenüber Toten. So mein Fremdwörterbuch. Die Leiche bedankt sich etwa? Ich verstehe nichts. So mein Verstand.   Der Tagesspiegel …

Illusionen

Man verdaut nur schwer, wenn man Illusionen verliert. Gemeint ist hier z. B. die Illusion, unsere gewählten Politiker seien Übermenschen, sie seien besser als wir selbst. Nein, sie sind nur freier als wir. Dafür haben sie selbst gesorgt. Wann ist je ein Politiker für seine teuren Fehlleistungen zur Rechenschaft gezogen worden? Für seine Affairen? Nichts …

Ja, ich mag Dich, bella Italia!

mailto: maurizio@raiuno.com Ich wollt´, ich wär´ein Trüffelschwein, dann zög´ich mir ´n Trüffel rein wie´n Kinderkopf so gross. Statt dessen bin ich kurz und klein, schwimme umher in Chianti-Wein als Bratenstück mit Soss´. Buon giorno, Mauro, Du alter Florentiner! Dieser dämliche Vers ist mir gestern Nacht im Bett eingefallen. Nach der Soss´ bin ich direkt hinübergeglitten …