Ein Attentat auf Blog-Leser

Machtmissbrauch·                 Egomanie·                 Selbstüberschätzung·                 Habgier·                 kriminelle Energie                 Menschenverachtung   Das sind wesentliche Merkmale für die politischen Systeme der Gegenwart. Unfassbar, dass die Menschheit in ihrer Jahrzehntausende andauernden Entwicklungsgeschichte nicht in der Lage war, für die Wahrnehmung ihrer vitalen Interessen eine humane Organisationsform zu entwickeln.   Die staatstragenden Systeme sind zerrüttet, instabil geworden durch Unfähigkeit, Kumpanei im …

Besuch am Fenster

Ich hörte soeben ins Net-Radio und hielt mich bei einer hübschen Melodie auf; es waren die „Conversations with Angels“ von Ariell. In Sekundenschnelle hatte sich ein Gast eingefunden, sass plötzlich in meinem geöffneten Fenster, auf der Fensterbank,  just auf einem Roman von Frank McCourt mit dem Titel „Die Asche meiner Mutter“. Merkwürdig, denke ich, und …

Pietät?

Friedwald Sophienhöhe, Springe (Deister) Ja, ich spüre Dein Unbehagen fast körperlich. Pietätloses Gesülze, denkst Du. So darf man nicht mit dem Thema Tod umgehen. Falsch. Ich schon.   Pietät meint unter anderem die Ehrfurcht, die Achtung gegenüber Toten. So mein Fremdwörterbuch. Die Leiche bedankt sich etwa? Ich verstehe nichts. So mein Verstand.   Der Tagesspiegel …

Illusionen

Man verdaut nur schwer, wenn man Illusionen verliert. Gemeint ist hier z. B. die Illusion, unsere gewählten Politiker seien Übermenschen, sie seien besser als wir selbst. Nein, sie sind nur freier als wir. Dafür haben sie selbst gesorgt. Wann ist je ein Politiker für seine teuren Fehlleistungen zur Rechenschaft gezogen worden? Für seine Affairen? Nichts …

Eine Ansage

Hiermit fordere ich Sie auf, die .... nein, ich fordere Sie zu garnichts auf. Genau genommen sind Sie mir .... sage ich lieber nicht. Was ich möchte, sage ich auch nicht. Mit Ihnen, Frau Kanzlerin, rede ich nicht mehr.  Ich rede statt dessen mit meinem Papierkorb, der mir seit Jahren treu zur Seite steht und …

Die „Prominenz“

Möglicherweise ist es erforderlich, über Jahre, vielmehr über Jahrzehnte eine Technik der selektiven Wahrnehmung so zu verinnerlichen, dass sie sich zum bedingten Reflex entwickelt - erst dann ist man reif für eine Spitzenposition in der Politik. Selektiv nimmt man sich dann nur noch selbst wahr, und hilfsweise jene, die der eigenen Sache dienlich sind, oder …