Fernsehabend

Gestern hatte ich beim Youtube – seinen Vornamen kenne ich leider nicht – also beim Youtube richtig Spass.
Der Koch Rosin macht ja so eine Serie mit Bruchbuden, die wieder Restaurant werden wollen.
Zugegeben, ich habe voyeuristische Anwandlungen. Da ich nicht kochen kann, geht die Pfuscherei in fremden Küchen direkt an mich ran. Eigentlich müsste ich feststellen, das da müsste ich sein. Schöne Jacke, mit Emblem und Namen aufgestickt, und in der Jacke eine kulinarische Null – that’s me zu 100 Prozent – stop! – zu 80 Prozent. Bei mir kommen das beliebte blaue Grubentuch und ein Kochmesser hinzu, das mindestens 300 Oiro gekostet hat. Dann bin ich auf 100%, stehe da wie Johannes Lafer, und lasse die Spaghetti anbrennen. ASber ich bin wandlungsfähig. Wenn sich die Nujdel im Topf festgebrannt hat, praktiscvh zur Steinkohle wurde, gehe ich an den Topfboden ran und sehe nun aus wie ein professioneller Metallhandwerker.

Ich sagte eingangs, ich hätte Spass gehabt. Man präsentierte einen Autoschlosser als Gastronom, der wie ein Schmarotzer seine Familie um 90.000 erleichterte für ein Restaurant, das er in weniger als einem Jahr in den Ruin rangierte. Dabei fand er sein Essen gut; was er servierte, landete fast komplett in der Abfalltonne. Er erzählte in die Kamera, er würde Grün nicht mögen. Darum gab es in seiner Küche keine Salate. Ich kürze ab: Angeblich hat der Mann, ein 30 Jahre alter, gut aussehender Typ, nicht verstanden, dass er für Gäste kocht, und n icht für sich selbst. Wohl gemerkt – es gibt solche Leute, die nur in sich selbst kreisen und sich als Mittelpunkt eines Universums sehen, das sie selbst sind. Narzissten halt.
Nun aber sollte Rosin für Umsatz sorgen, was bedeutet, dassalles in Frage und auf gesunde, professionelle Füsse gestellt wird; das wäre eine Sisyphos-Arbeit, an einem Unbelehrbaren. Nun, Rosin hat es hingekriegt.
Spätestens an dieser Stelle fühlte ich mich betrogen. Ich bin davon überzeugt, dass die ganze Sendung weitgehend durchgescriptet und wie eine Komödie gespielt wurde.
Gesungen hat keiner. Aber es wurde viel geweint.

Und nun rücke ich die Möbel wieder gerade. Es ist eine Sendung eines privaten Senders, mit Werbung finanziert. Und ich weiss, wo der Knopf zum Ausschalten angebracht ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: