Kalamitäten

Mein Sohn ist nun aus dem Krabbelalter rausgewachsen. Aber er hat mit seinen 57 Lebensjahren immer noch nicht gelernt, wie gesund Spinat ist, und er lehnt dieses Gemüse heute noch ab, obwohl er längst vergessen hat, wie es schmeckt.

Unsere Katzen leiden auch, aber nicht wegen Spinat. Sie wollen das Medikament nicht, das ihre Giardien bekämpft. Sie bekämpfen nun uns, ihre Helfer in der Not. Main Coon-Katzen sind relativ grosse Viecher. Sie haben relativ viel Kraft. Will man ihnen ein Medikament einflössen, so gestaltet sich die Szene wie ein Kampf mit einem armenischen Freistilringer der Leichtgewichtsklasse. Der Ausgang der Kämpfe: Beide Mistviecher haben gewonnen. Diesmal.

Mit mir kann man das nicht machen. Wenn nun an meiner rechten Hand ein Stück Fleisch fehlt, kann ich das noch hinnehmen. Aber der Krieg geht weiter.
Für die nächste Phase habe ich eine Zwangsjacke für große Katzen gekauft.
Es wird vier Hände brauchen, bis so ein Tier eingetütet ist – aber dann ist Schluß mit Lustig. Ich werde über sie kommen wie die Chinesen über die Uiguren!
Für die Verletzungen an meinen Händen werden sie bezahlen. Ich fordere Gerechtigkeit!

Zugegeben – ich bin dabei ein wenig kleinlich. Ich fordere auch, wenn die Milch überkocht. Und ich hole mir einen Ausgleich des Fehlverhaltens, indem ich umgehend Hartweizengries einrühre und mit Zucker, Butter und Eigelb verschärfe.
Tut mir leid, ich bin so, aber ich habe mich schließlich nicht selbst gemacht, oder?

Nun noch ein kurzer Blick nach draussen.

„In der Silvesternacht haben Jugendliche randaliert. xxx wurden festgenommen und haben bei sicherer Beweislage ein Strafverfahren zu erwarten.“

Und nun schaut man in die Medien und wundert sich, was man dort aus diesem simplen Sachverhalt macht. Da gibt es Typen wie Friedrich Merz, die plustern sich künstlich auf, sondern hässliche Sprechblasen ab und kriegen dafür verbal in die Fresse – was für ein Theater! Politische Gegner versuchen, die Vorkommnisse zu bagatellisieren, und bekommen deshalb zu Recht aufs Maul.
Und ich schaue mir das an und stelle im Stillen (!) fest: Auf dem Pavianfelsen bei Hagenbeck geht es deutlich zivilisierter zu.
Asoziale wie Merz haben niemals eine Chance, den besten Platz, den des Rudelchefs auf dem Affenfelsen zu erobern.
Wäre ich Kanzler, und es gäbe eine Ausbildung zum Politiker – ich würde in den Studienplan 4 Wochen Dienst bei den Pavianen verordnen. Dort lernt man das Miteinander, nicht das Gegeneinander.

Der Ordnung halber: Auch bei den Geschwänzten Altweltaffen gibt es Zanke, und die ist nicht von schlechten Eltern! Auch dort gibt es Ansagen wegen Fehlverhaltens, oder direkt was auf die Backen. Aber die Paviane sind nach 1 Minute damit fertig, und es herrscht dann Ruhe im Rudel. Menschen benötigen nicht nur 20160 Minuten, sondern auch noch ein abschließendes gnädiges Vergessen.

Ja, der Mensch ist die Krone der Schöpfung. Es macht mich stolz, Teil davon zu sein!
Meinen Standpunkt würde ich überprüfen, wenn die Affen damit begännen, Hosen zu tragen. Aber das dauert noch; es wäre ihr Einstieg in den Kapitalismus!

%d Bloggern gefällt das: