Oh mein Gott!

David Bartus on Pexels: Wort mit 3 Z Azvenzkranz

Ich schreibe so schöne Texte, und keiner liest sie!

Ich winde mich wie eine Schlange durch ein Gewirr von Selbstzweifel, schläfrige Stimmung unter meinen Followern, miserab ler Themenauswahl, gossensprachliche Tönung und weiss der Kuckuck, was sonst noch. Aber ich will da raus, und das mit aller Macht! Es muss da einen Weg geben. Und ich bin bescheiden, Brauche ihn nur für mich.

Natürlich bin ich einer Fata morgana gefolgt, als ich behauptete, hauptsächlich für mich selbst zu schreiben. Das ist Wahrheit, aber nur eine halbe. Ich beweise mir täglich, dass ist daneben liege. Schreibe einen Text mit 30 Tippfehlern, und verweige das Korrekturlesen. Was ich sehe, wird ausgeputzt. Ein Rest nicht, weil ich mein Schreibsel nicht mag. Kann auch sein, es ist mir nicht wichtig genug. Oder zu negativ. Im WP mag man anscheinend Blumenbilder lieber als Politik. Hier habe ich ein Defizit: Ich mag beides. Ich habe sogar einen Fotoapparat; man sagt glaube ich Kamera? Aber ich habe keine Blumen! Ich mag zum Beispiel Stockrosen sehr, die Alcea rosea, auch Malve genannt, oder ähnlich. Wie gesagt, ich mag diese pflanze – meine Nacktschnecken aber auch. Und die gewinnen jedes Mal.Ähnliches geschieht mit dem Rittersporn. Noch bevor sich die erste Blüte öffnen konnte, wird die weggefressen. Was also soll ich vor die Linse kriegen? Klart, wovon ich genug habe. Gras. Berliner Tiergartenmischung. Das Zeug ist so übel, dass nicht mal die Fussballer drauf kicken wollen. Diese Mischung ist anscheinend nur für Rasenmäher gedacht.

War ich nicht dabei, WP-Lesern ans Bein zu pinkeln? Jaja, schon wieder ordinär! Aber mal ehrlich: Was ist schlimmer? Es tun, oder nur darüber schreiben?

Siehste, das ist nun wieder Polemik. Und ich gestehe, so dahin geschrieben, ohne Sachzusammenhang, und emotionslos gelesen riecht das mit dem Pinkeln ein wenig übel. Wenn man das aber in ein Streitgespräch hineinflechtet, wenn es gerade rfichtig rund geht, und keine Zeit hat, sich zu entrüsten, bewirkt ein solcher Spruch Wunder. Man mutiert vom Kasperle zum ernsthaften Gegner. Und als solcher darf man draufdreschen.

Gutr, ich erkenne: Wieder einmal mache ich etwas falsch. Meine Entschuldigung: Ich habe keinen, mit dem ich mich verbal prügeln könnte. Also benutze ich den Notausgang, den WordPress-Blog.

Ich bitte um ein angemessenes Maß Mitleid! Wenn da nichts kommt, fresse ich heute abend aus Frust den Adventskalender von Lindt leer.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: