Leichte Kost

Photo by Monstera

Es müssen nicht immer dier grossen Probleme sein. Ein kleines tut es auch mal. Gerade habe ich eines dieser Art vor der Nase. Wenn ich es beschreiben soll ….. irgendwer hat sich in mein Leben gehackt und versucht, mich aus der Fassung zu bringen. Ich stecke in einer Situation fest, die genau dies bewirken könnte. Bei dieser Gelegenheit muss ich – es geschieht selten genug – mussich feststellen, dass auch ich kein Übermensch bin. Das Alltägliche meiner Persönlichkeit dringt an die Oberfläche in einer Weise, dass es einer Sau gruselt. Schminke hilft da nicht mehr. Nur Betrinken.

Vielleicht fragst Du nun, was los ist. Los ist ein Rätsel, das mir unser Warmwasserspeicher aufgibt, und deshalb drohe ich die Fassung zu verlieren. Die gesamte Technik eines Heizsystems ist für mich ein Buch mit wievielen Siegeln? Richtig, es sind sieben. Danach fragt aber kein Hacker. Er schlägt zu, und ich schlage lang hin. So viel zum Kräfteverhältnis in meiner aktuellen Situation. Gut, ich beginne nochmal von vorne.

W. will ausnahmsweise ein heisses Bad nehmen. Normal ist Duschen. Sie lässt warmes Wasser in die Wanne rinnen. Schaut sich das an, und steigt nicht hinein. Es ist eine Wanne voller lauwarmer Schmutzbrühe, direkt aus dem Warmwasserspeicher.
Ich habe sofort eine Testreihe angelegt, um die Ursache zu erkennen, und weitere 2 x die Wanne gefüllt – blanker Unsinn.
Dann kam ein Service-Techniker (Fachmann ….. grins …..) und kam, seiner und meiner Logik folgend zu der Vermutung, dass der Dreck aus dem Speicher käme, nicht ohne anzumerken, eine solche Schweinerei hätte er noch nie gesehen. Seine Diagnose liegt auf der Hand: Korrosion der Speicher-Innenwand, weil die Opferanode verbraucht ist. Sie opfert sich, damit die Kesselwand nicht rostet, und muss alle 5 Jahre erneuert werden.

Nun komme ich. Wenn die Anode hin ist, muss das bei der Wartung festgestellt werden. Wird aber nicht, also haben die Techniker geschlampt. Schadensersatz durch den heizungsbauer ist also angesagt, denn der Wartungsvertrag schliesst die Anodenprüfung ein.
Falsch gedacht. Ich fand heute die Protokollierun g des Wartungstechnikers. Er hat sauber gearbeitet, die Anode geprüft und den Messwert notiert. Alle Werte sind ok.

Nun muss ich davon ausgehen, dass etwas anderes kaputt ist. Aber ich kaufer doch keinen neuen Speicher, wenn ich in ca. 5 Monaten die Heizung rausreissen lasse und auf Wärmepumpe umstelle! Dann werfe ich 1800 oiro in den Schrott! Andererseit: Wenn man in klares Badewasser steigt und sich tüchtig abschrubbt, wird das Wasser schmutzig. Nicht so bei mit. Ich steige in Schmutzwasser und schrubbe, und das Baderwasser wird immer sauberer. Einleuchtend, dass hier etwas nicht stimmt, nicht wahr?

Vor einer Stunder ritt mich wieder einmal der Teufel. Ich kann noch eines obendrauf setzen. Lasse Heisswasser laufen – es fließt klar wie ein Gebirgsbach, absolut sauber, und ich ….. nun ja. Was soll ich sagen? Ich bin platt wie eine Flunder, und resigniere. Das Spiel ist für mich zu intransparent. Ich klinke mich erst wieder ein, wenn aus dem Wasserhahn Rohöl fließt.

%d Bloggern gefällt das: