Ich muß mal mit mir reden!

Das Leben ist ein Zustand, der mich unentwegt beschäftigt. Chaotisch und facettenreich werde ich auf Trab gehalten und bin ständig damit befasst, nicht in einen Galopp zu wechseln; ein solcher würde mich masslos überfordern.

Mit dieser sehr schlichten Feststellung ist mein Thema nicht hinreichend beschrieben. Da ist noch etwas. Wie soll ich es sagen? Nun, selbst im Chaos herrscht eine gewisse Ordnung.
Vielleicht sollte ich sagen, dass Chaos mein Leben nicht 100-prozentig zu beherrschen vermag. Möglich, dass ich mich in Chaosperioden auf 20 Prozent einer Ordnung stützen kann. Ich sollte vielleicht ein Beispiel beisteuern.

Wenn ich Pech habe, dann weitet sich dies zu einer Pechsträhne aus, und ich kann fest damit rechnen, dass sie 5 negative Ereignisse gross sein wird. Das bedeutet, dass ich bei Ereignis 1 weiss: Es geht wieder los, und bei Ereignis 5 verlasse ich mich auf meine Erfahrung und atme tief durch. Alles ist fertig, liegt auf dem Tisch, und nun kannst Du mit dem Reparieren beginnen.

Heuer hat es mich wieder einmal voll erwischt. Event Nr. 5 ist nun offenbart, und wenn kein Glück dazu kommt, wird mich die Reparatur einiges kosten. Und genau so wird seelisch Hartes weichgekocht. Bei mir glückt das nicht. Ich bin schon weich. So reagiere ich mit dem umgekehrten Effekt. Ich werde hart. Ein Panzer hilft in der Krise, er schützt vor Dauerschäden.

Diese Panzerung ist leider auch problematisch. Um sie zu nutzen, benötigt man einen Schalter, mit dem man zwischen Manisch und Depressiv bewusst und zielkonform hin und zurück schalten kann. Übel, wenn man in der Depressivphase hängen bleibt, weil kein Schalter zu finden ist.

Sei achtsam. Betrachte Deine Lebensart im Spiegel, und in der Öffentlichkeit. Prüfen und entscheiden – ein periodischer Prozess,
und eine wesentliche Voraussetzung, um in Frieden mit sich selbst und mit anderen leben zu können.

Warum dieser Text? Sehr einfach. Es ist ein Ordnungsruf für mich selbst. Auch ich brauche das. Nur erledigt das keiner für mich. Also muss ich den Job selbst machen. Das funktioniert gut mit Aufschreiben.

2 Antworten zu “Ich muß mal mit mir reden!”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: