Scammer unterwegs – Warnung

Photo by Sora Shimazaki on Pexels.com

Heute kriegte ich eine Mail, die mich zu einer Identifikation auffordert, damit man mir die Energhoepreispauschale in Höhe von 300 Oiro überweisen könne. Absender sei ein Sparkassen Info Service.

Naja, dachte ich, für 3200 Öken fülle ich das Formular halt aus. Prompt stolperte ich über die Bankleitzahl. Das Ding ist mittlerweile aus der Mode gekommen, da in der BIC enthalten, und schon hatte ich vergessen, was das ist. Anders gesagt: Der Trottel in mir kam zum Zuge. Dann hat mich Google aufgeklärt.
Dann wollten die wissen, wie4 alt ich bin, und wo geboren. Nun hat der Trottel dafür gesorgt, dass mir der Kamm schwoll und ich einen dickern Hals kriegte.
Schliesslich fragte man nach der Nr. und dem Haltbarkeitsdatum meiner EC-Karte.

Der Trottel hatte ausgespielt. Papierkorb auf und alles rein. Da versuchen doch tatsächlich wieder einmal Gauner, an Daten ranzukommen, die man verkaufen kann, und Zugriff auf mein Girokonto zu erhalten.

Die 300 für die Rentner werden vermutlich im Dezember mit der Altersrente überwiesen. Wer im Job steht, kriegt das Geld mit dem Gehalt – oder es ist schon auf diese Weise ausgezahlt.

Erschreckend, wie lange ich gebraucht haber, um die Sache zu durchschauen.
Pfui, schäm‘ Dich, Alter!

Eine Antwort zu “Scammer unterwegs – Warnung”

%d Bloggern gefällt das: