1076 – Brexit

Über den Brexit schreibe ich nur noch, wenn Aussergewöhnliches geschieht. Heute ist so ein Tag. Man darf erwarten, dass sich Schottland aus Britannien verabschiedet, und selbständig wird. Dafür spricht ein triftiger Grund.

An Würstchenbuden in Schrottland findet man frittierte MARS-Riegel im Angebot.
Gut, wir Unkultivierten haben diese Köstlichkeit nicht auf der Rechnung. MARS-Riegel panieren und in heisses Fett werfen – Haute cuisine! Wir sind noch nicht so weit entwickelt; wenn man gerade aus den Schlafbäumen herabgestiegen ist, hat man anderes im Sinn als schottische Delikatessen.

Nun hat der Hersteller der MARS-Riegel die Fabrik in England geschlossen. Grund sind Probleme mit den Lieferketten für das Fertigungsmaterial. Anscheinend hat das Trockenmilchpulver aufgehört zu fliessen. Wie auch immer – es gibt in Schottland keine MARS-Riegel. Vielmehr gibt es sie nicht mehr.

Nun wissen wir, dass die Geschichte der Menschheit gespickt ist mit vergleichbaren Ereignissen. Schon im antiken Ägypten haben die Arbeiter an den Pyramiden rebelliert – weil es plötzlich keinen Knobie mehr gab, den sie „stinkende Rose“ nannten. Der westfälische Krieg, der 30 Jahre dauert, soll dem Vernehmen nach entstanden sein, weil im Osten Westfalens der Pumpernickel die Landsknechte nicht mehr erreichte. Und nun kommt den Schotten ein Grundnahrungsmittel abhanden, weil die Engländer ein Logistiksystem versemmelt haben. Die Engländer kriegen wiederum keinen Kabeljau, weil die Waliser nur noch Hering fangen können, seit sie die Fanggründe der EU nicht mehr befahren dürfen – wiederum ein Unruheherd! Fish’n Chips – das war mal.

Gut, dass wir Iglo und Frosta haben. Und wir haben MARS. Wenn die Queen das rauskriegt, ist in DE der Teufel los. Die Briten würden gegen uns keinen neuen Krieg beginnen, sondern einfach den 2. Weltkrieg fortsetzen. Das ist machbar, weil man immer noch keinen Friedensvertrag vorweisen kann – man hat in 1945/46 das Kriegsende zur Vorsicht offen gelassen!

Die Schotten im Kilt auf einer MARS-Mission? Die machen deutsche Supermärkte nieder, während die Bundesregierung in Berlin darüber diskutiert, wie man den Röckchen-Trägern vermittelt, dass der Mars um unsere Sonne kreist und völlig ungefährlich ist, solange man ihn in Ruhe läßt ….. und der Merkur wäre doch auch ganz schön ….. wie der CumEx, ein Asteroid, der um den Jupiter kreist – die deutsche Regierung denke schliesslich universell, und ohne Blicke auf Frittierkübel. MARS mache dick, der Mars nicht, und man verweist auf Claudia Roth und Peter Altmeier, politische Schwergewichte, die Fleisch gewordene MARS-Riegel seien und ihre Kompetenz auf den Rippen, und nicht im Kopf haben . . . . .

Ich habe Angst vor dem Unbekannten, das da auf uns zukommt. Hoffen wir mal das Beste.

%d Bloggern gefällt das: