1071 – Modi

China hat 1,40 Milliarden Einwohner; Indien zählt 1,38 Milliarden. Die Weltbevölkerung wird mit derzeit 7,9 Milliarden beziffert. Über den dicken Daumen gerechnet bringen beide Staaten in Summe 36% der Weltbevölkerung auf die Waage. Nun könnte man sich vorstellen, dass Indien und China eine starke Allianz bilden und den Globus vom Osten her aufrollen – wir hätten null Chancen, gegen die Asiaten zu bestehen, also unsere Haut und unsere Kultur zu retten.

Allerdings muss man sich dieses Bild nicht antun, Die Realität steht einer solchen Bewegung entgegen ….. beide Staaten beanspruchen die Weltherrschaft und sind untereinander absolut inkompatibel.

Die Buddhisten haben keine Götter. Offenbar leidet man darunter. Deshalb haben die Chinesen einen gott-gleichen Ersatz gekrönt, den sie mit Hingabe pflegen – sein Name ist „GELD“.
Die Hindus haben dagegen mehrere Götter. Der fachgerechte Umgang mit dem Polytheismus erfordert eine spezielle Ausbildung, und wer sie absolviert, darf sich Guru nennen.

Tja, nun wird China vom Generalsekretär der CCP, dem Herrn Xi Jinping regiert, und Indien – wie könnte es anders sein – von einem Guru mit Namen Narendra Damodardas Modi.

W., was meine Tochter ist, war mal wieder hellwach und recherchierte zu Modi. Wenn sie so etwas macht, entsteht Material für 3, oder auch für 30 Seiten A4. Wernn ic h hier darüber erzählen sollte, muss ich das Ganze eindampfen, also eine Essenz gewinnen. Ich versuche es mal.

Der Tölpel Trump hat sich mit seinen Reden und seinem Verhalten zur
bösartigen Witzfigur entwickelt. Modi ist wie Trump, aber intelligent.
Er war Schauspieler und hat mit seiner Begabung für Propaganda und Polemik Geld verdient, bevor er in der Politik in Führungspositionen gelangte.

Modi nennt sich einen Guru. Die Berechtigung dazu gewinnt er aus der Tatsache,. dass er einige Zeit im Norden Indiens bei einem Guru untergekrochen war – nicht aus religiösem Grund, sondern weil er auf der Flucht vor einer Frau war.

Modi ist Hindu-Nationalist in seiner schlimmsten Form. Er möchte die islamistischen Bürger aus dem Land werfen und verzweifelt an dieser Aufgabe. Islamistisch sind 14% der Bevölkerung, das sind so um 200 Millionen.

Modi ist ein Narzisst, ein Revanchist, ein extremer Nationalist, er regiert autoritär, lässt Gegner, insbes. kritische Jounalisten töten und dank seiner schauspielerischen Fähigkeiten schlüpft er in Rollen, die der Situation angemessen sind. Hinzu kommt seine Begabung als Sprücheklopfer. So ist er eine Bestie in Lammfell.

Vor Jahren hat man Modi noch korrekt eingeschätzt und in die Tonne getreten. Dank seiner Fähigkeit zu wirksamer Propaganda stieg er irgendwann aus der Tonne und ans Tageslicht. Nun verarscht er die Welt. Auch deutsche Figuren aus Berlin gehen bei ihm ein und aus. Und Macron, dieser französische Blindgänger singt: „Frankreich soll erster strategischer Partner in Europa und der Welt von Indien sein. Es teilt Strategien und Werte…“ – ist das nicht goldig?

%d Bloggern gefällt das: