1070 – Böses

Rees-Mogg bei der Arbeit

Meine Uhr sagt, es sei 13:44 Uhr, und mein Kopf entgegnet, ich sei müde und sollte eine Schlafpause einlegen. Dazu habe ich zweierlei anzumerken. Erstens war meine Armbanduhr relativ teuer und sollte deshalb die genaue Zeit anzeigen, also keinen Schätzwert. Und zweitens habe ich in der vergangenen Nacht 9 Stunden geschlafen, das ist aussergewöhnlich lang. Woher kommt also die verdammte Müdigkeit?
Wenn das so läuft, kann ich mir die Schlaferei ganz ersparen.

Nun ist es schwer, einen flotten Übergang zu Jacob William Rees-Mogg zu finden. Dieser britische „Politiker“ verbringt anscheinend auch viel Zeit im Bett, ein Unglück, denn er hat mittlerweile 5 (fünf) Kinder in die Welt ….. in seine Welt gesetzt, und seine Welt hat ihn zu einem Kotzbrocken geformt. Vermutlich gibt es nur wenige üblen Wesenszüge, die man in seinem Persönlichkeitsbild nicht findet.
Man beachte: Er liebt das Wort „floccinaucinihilipilification“ (engl. für Geringschätzung), und benutzt es in Reden! Es ist eines der längsten Wörter in der englischen Sprache. Lies es mal laut vor!

Rees-Mogg ist ein begnadeter Rädelsführer. Es hat den Brexit und das ganze Affentheater darum wesentlich beeinflusst, und er agiert als Agent provocateur im Bemühen des britischen Geldadels, London City aus dem Königreich zu lösen und in jeder Beziehung zu verselbständigen – insbesondere ein eigenes Rechtssystem zu entwickeln, das Geschäftemachen nicht behindert. Die vier Staaten England, Wales, Schottland und Nordirland sollen als Kolonien gehalten werden; das Prekariat dort hat zu schuften, und man möchte die eigene Bevölkerung weiter ausbeuten.

Vorsicht! Dies ist k e i n e Verschwörungstheorie. Die Johnson-„Regierung“ arbeitet daran, und das fällt sogar einigen Briten auf. Es gibt ein Vorbild, nämlich Singapur. Das ist allerdings ein Stadtstaat, also kein Flächenstaat. Dennoch will man Singapur kopieren, und stützt sich dabei auf russisches Geld, also in Russland geklaute Großvermögen.

Nun mag man sich fragen, was ist, der Autor mit derartigen Tiraden bezwecken will. Ich sag’s offen: ZUm einen möchte ich Realität vermitteln, und zum anderen dafür werben, dass man nicht vergißt, wenn man in der EU eine erneute Annäherung an GB in Angriff nimmt.
Es ist wie eine planvolle Zusammenarbeit mit der calabresischen Mafia – kein Deut besser. Wenn’s Geld bringt, wird jeder Deal gemacht.

Ich kann mir nicht helfen ….. „Rees-Mogg“ klingt für mich wie ein Markenname für Ziegenmilch-Käse. Allerdings …… wer ihn näher kennt, würde sich wegen dieser Zumutung bei den Ziegen entschuldigen.

Der Mann ist übrigens ein stockkonservativer Katholik und macht aus seinen Sympathien für die katholische Kirche keinen Hehl. Er meistert hervorragend die Symbiose zwischen Christentum und Gaunerei. Es könnte sein, dass er seit geraumer Zeit darüber grübelt, wie man an das Vatikan-Vermögen rankommt. Ob der Papst Tag und Nacht auf seiner Geldkiste sitzt? Wo bleibt dann die Schweizer Garde? Bewacht sie die Geldkiste von Nestlé?

%d Bloggern gefällt das: