1067 – Briten

In die Mülltonne!!

Ich bekenne:

Ich lehne die Demokratie als Staatsform ab.

Warum dies?
Es gibt sie nicht. Sie ist Fiktion, und selbst als solche nicht ausreichend definiert. Es ist schwachsinnig, die Herrschaft des Volkes zu erwarten. Überall auf der Welt besteht die Hälfte dieses Volks aus inkompetenten Bürgern.
Demokratien sind in der realen Welt nicht zu finden. Wohl aber Ansätze dazu, wie z.B. in der Schweiz. Mehr ist nicht!

Nun machen die Briten geltend, sie hätten die Demokratie erfunden. dabei ist es unerheblich, dass es die antiken Griechen waren. Das zählt nicht. Das 5. Jahrhundert vor Christi Geburt existiert für einen Briten nicht, und Herodot war doch nur ein Schreiberling! Und Aristoteles kannten viele Briten noch persönlich, das war doch der Reeder mit Nachnamen Onassis!

Wie gesagt, das zählt alles nicht. Es waren Briten, die eine Demokratie entwickelten. Und was soll ich sagen? Ich glaube ihnen! 100 pro! Zumindest haben sie das Dings neu erfunden. Und genau so sieht es aus.

Warum nun dieses Lamento? Staatsführung nach demokratischen Regeln hat es meines Erachtens nie gegeben, und jene, die am Ruder sitzen, fürchten sie wie die Pest.

Nun hat man bei den Tories in Britannien gefordert, das schottische Parlament aufzulösen. Es stört die Herren aus der Londoner City! Die Aufforderung von Liz Truss, endlich härter zu arbeiten, zeigt wohl auch Wirkung, Vermutlich rotiert der Highländer Sean Connery in seinem Grab, und Christopher Lambert schärft seine Klingen!

Zur Sache: Großbritannien wird zunehmend faschistisch.
All hail, Liz!

%d Bloggern gefällt das: