1037 – Langeweile?

Solcher Luxus ist mir ziemlich fremd. Ich weiss schon, wie sich das anfühlt. Im Job hatte ich mal 6 Wochen unverschuldeten Leerlauf. Ich habe diese Verschwendung von Lebenszeit nicht vergessen, doch heute bin ich als Rentner selbständig und bestimme. Ja, ich bestimme – und wie!

Ich denke, es ist gesund, ein wenig vom Computer abzurücken und etwas anderes zu tun. Bei mir ist das neueste Andere zur Zeit eine innige Zuwendung zur koreanischen Küche, und hier vorneweg die Verwendung von Kimchi. Das ist bekanntlich scharf gewürzter, fermentierter Kohl, vorzugsweise Chinakohl. Sauerkraut ist übrigens auch nur fermentierter Kohl.

Ich vermute, dass ich ein Mensch mit Verstand und Vernunft bin. Vielleicht fehlt hier und dort ein wenig davon, aber für die schlichte Art von Koreanisch mag es reichen: In Sojabrühe gekochter Reis, ein wenig Schweinefleiche vom Nacken, ein Pfund Kimchi, beides aus der Bratpfanne, und obendrauf zwei Spiegeleier, dazu ein Bier – mehr braucht es für einen Anfänger nicht.

Einerseits ja, ich bin ein Anfänger, kann nicht kochen. Exotisches macht mir Angst. Und das Mitleid anderer wegen meiner Fehlleistungen verursacht mir Sodbrennen.
Andererseits ist es spannend, selbst gekochten Schweinkram zu probieren und aufzuessen, wenn das irgendwie geht.Der Spaß bei dem Projekt: Ich habe keinerlei Materialkenntnisse, die über die Identifizierung eines Hühnerei’s hinausgehen.Undich habe noch nie ein Spiegelei gekocht. Nur Rührei. Das aber gut. Osterei kann ich auch. Das hat bisher immer gereicht. Naj, langweilig wirds morgen nicht.

Wie ist das eigentlich mit Reis? Kann ich 100 g abwiegen, oder muss ich Körner zählen?
Beim Ei habe ich keine Schwierigkeiten. Ich habe mal 6 Stück gekocht. Die habe ich an einer Hand abgezählt: 5 Stück, Rest 1. Macht 6. Ich gehe da sehr selbstbewusst ran.

Eigenlob stinkt? Weiss ich selbst! Ich bitte um Ruhe im Schiff!

Und ich hasse das Herumkritisieren an meinen Texten. „Papa, da fehlt ein „e“!“ Und ich: Na und? Was jetzt? Wo soll ich so schnell ein e hernehmen?
„Aber Du hast doch eine e-Taste ….. „
Und ich: Na und, ich habe viele Tasten! Aber keinen Bock auf Suchen! Basta!
Die Wahrheit: Ich haste durch mein Inneres und versuche, Gedanken zu fassen. Dabei bin ich todmüde, brauche dringendst eine Stunde Schlaf – um 16 Uhr. It’s time to go. Servus! Ich bin dann mal weg!

%d Bloggern gefällt das: