1007 – Cervantes

Aber ja doch! Man hat diesen Roman von Miguel de Cervantes gelesen! Es war Pflichtlektüre für viele Schüler, und Don Quijote mit seinem Freund Sancho Pansa hat sich in die Gedächtnisse der jungen Leute eingebrannt wie das Erlebnis mit der allerersten Zigarette. Wieder einmal muss man die „gute alte Zeit“ bemühen; tatsächlich versuchte man damals noch, den Kindern ein ansehnliches Bildungsniveau mitzugeben, wenn sie die Schule abschlossen.

Wenn ich nun den Roman von Cervantes mit diesem Bild von Picasso zusammenbringe, fällt Picasso zurück auf das Niveau eines Buchillustrators. Ja, das ist eine blasphemische, bösartige Behauptung. Tatsächlich muss man den Wert dieser Lithografie als Kunst von Picasso’s Hand anerkennen, wenn ….. ja, wenn beim Betrachten die eigene Emotionalität deutlich angetriggert und rebellisch wird.

Wäre ich Schüler und bekäme die Aufgabe gestellt, über’s Wochenende eine Bildbeschreibung anzufertigen ….. ich wäre in höllischen Schwierigkeiten. Woher soll ich wissen, warum Picasso dem Esel Dapple nur 3 Beine gegeben hat? Ich will’s mal so sagen: Ich nehme dieses Bild und schüttle es einmal kräftig. Die Sujets purzeln durcheinander. Das Ergebnis sieht dann aus wie ein Sack voller Kochlöffel, ein Symbol für den fragilen Zustand der unteren Adelsstände im 16. Jahrhundert. Auch Junker wie Don Quijote waren Opfer der ersten, je bekannt gewordenen Inflation. Die Gier der Besitzenden hat so viel Edelmetall nach Spanien gespült, dass der Wert kontinuierlich sank, während z. B. die Getreideproduktion zurückgefahren wurde. Das hatte die die Lebensmittelpreise drastisch hochgetrieben, und das Land schob Kohldampf. Luther bezeichnete damals den Umgang mit Geld als Unrecht und wider Gott.

Wen wunderts, dass das Pferd Rocinante gemeinsam mit dem Don in der inflationsbedingten Armut stolz zum Klappergestell abmagerte? Stolz und Dummheit sind nun mal Geschwister. Bemerkenswert, dass Sancho Pansa gerundet blieb – er war eben ein Mann der realen Welt, und bauernschlau dazu.

Für einen solchen Bildkommentar würde ich eine glatte 5 kassieren: Thema verfehlt! Mein Lehrer für Kunst und Künstlich könnte nirgendwo im Bild erkennen, dass eine Inflation die Preise vervierfacht hatte. Ich auch nicht. Dies eingestehen? Niemals!

%d Bloggern gefällt das: