985 – Magie

Wer mich kennt, weiss über meine übergriffige Art, immer und überall die Pfoten reinzustecken. Ich dagegen reklamiere nichts weiter als vielseitiges Interesse. Darum habe ich auch bei der Schwarzen Magie vorbeigeschaut. Zu diesem Zweck hatte ich mir eine Figur aus der Politik ausgesucht und bemühte mich, diesem Mann mit einer Zeremonie 7 Tage Brechdurchfall anzuhängen.

Mein Tisch war rasch dekoriert, eine schwarze Kerze gab es bei ALDI. Alles nett aufgebauit, Kerze angezündet und den passenden Zauberspruch laut vorgelesen:

Tabali Atuka Montelit
Tabali Atuka Montelit
Dein Glück Erdunkelt, Stirbt Und Erlischt.
Kissamu Balatas Merodeim
Kissamu Balatas Merodeim
Nur Unglück, Pech Und Schlechtes Bleibt.
Hebusto Malitako Tain
Hebusto Malitako Tain
Genau So Wird Es Sein.

Dann schrieb ich einen Namen auf einen Zettel, verbrannte diesen in der Kerzenflamme, dachte dabei an nichts anderes als an Brechdurchfall, und murmelte schliesslich:

Glück Verdunkelt
Paloma Runzelt
Glück Erloschen
Parasta Roschen
Glück Gestorben
Patina Korben.

Dann löschte ich die Kerze in meinem Kaffeebecher. Wer sich auskennt weiss, dass ich alles nach Vorschrift abgewickelt hatte. Drei Tage später sah ich im Fernsehn die verfluchte Person putzmunter als Gast in einer Talkshow. Gleichzeitig ist mir in der Küche der Milchreis so sehr angebrannt, dass ich den Topf in die Mülltonne versenken musste.

Ich fühlte mich an diesem Abend wie Goethe’s Zauberlehrling:

Walle! walle
Manche Strecke,
daß, zum Zwecke
Milchreis speisen
und mit reichem, vollem Schwalle
nur in schwarze Krusten beissen.

%d Bloggern gefällt das: