974 – Erklärung

Mal so gesagt: Mir hat meine frühere Rolle als Professor für Humanveterinärmedizin gut gefallen. Man ist Autorität, man gräbt in unbekannter Erde, und hat – wie sagt man? – man hat tierisches Vergnügen dabei. Dafür nimmt man in Kauf, dass es richtige Maloche ist, immer ein wenig an der Humanmedizin, der Wirklichkeit also entlang zu fabulieren. Dabei entwickelte ich, als Nebenprodukt, ein tiefes Verständnis für Medizinstudenten, die von A bis Z, oder wie mir einer erklärte, von Arsch bis Zyste alles büffeln müssen, was ihre Bibel, der Pschyrembel hergibt, dieses Nachschlagewerk umfasst an die 50.000 Artikel, geschrieben von 210 Medizinern, und immer aktuell!

Wozu das Ganze, meine Schweine-Texte? Es ist nur Fake. Man muss es in seiner Gesamtheit als solchen erkennen. Für Nicht-Mediziner sind die Details nicht interessant – Hauptsache, es klingt nach wissenschaftlicher Kompetenz. Das Schwein steht jedoch immer im Mittelpunkt; so ist es kaum möglich, sich in die Realität zu verirren.

Ich würde die drei Artikel liebend gerne für 60.000 oironen an die Chinesen verkaufen. Sie lieben Schwein über alles – besonders auf dem Teller. Und sie lieben Kopieren über alles.

%d Bloggern gefällt das: