881 – Replik

33333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333

Verrückte Technik! Ich entferne einen Joghurt-Fleck von der Taste 3 , ( es war Aprikosenjoghurt, 500 g-Becher ), und das System antwortet gleich anklagend. Ein Computer erbricht so: 333333333333333333333333. Statt kotzen könnte er ja mal nachfragen: „Ist das Dein Ernst, oder soll ich löschen?“ Die Dreier-Kolonne heisst wohl unter Menschen „Aua, hat weh getan!“ Ich finde das lustig. Bin halt alt und senil!

Darum mein Experiment mit einigen „Egoku’s“. Ich habe sie gerade erfunden, und mich damit angefreundet. Das erste ist mir so im Halbschlaf eingefallen. Seitdem krampfe ich mir diese 4-Zeiler ab – es ist nicht so ganz einfach, ein knapp akzeptables Versmass zu finden und – so die Absicht – ein wenig Satire hineinzuschreiben.

Wie ich bemerke, kommen die Dinger nicht so gut an. Eigentlich kann man alles zur Hand nehmenund in einem Egoku verwursten. Ich probiers mal mit einem Lieblingswort: Klopapier.

……………………..
………………………..
………………..pffffft
Schau nur, die Rolle Klopapier!
Sie rollt, und rollt wie ein Fass Bier
und zeichnet einen weissen Streifen
…………………………?
…………………………………………pffft
Seifen
Reifen
keifen
pfeifen
Verdammt!
und zeichnet einen weissen Strich
fürchterlich
stich
vom Klo zur Büx von Friederich.

Das kann auch mal länger dauern oder garnicht aufgehen.

Nun poppt schon wieder so ein Ding auf:

Das Glas, es weiss: Wasser ist nass.
Klein Karlchen findet Wasser krass.
Sein Plan ist richtig ausgereift:
Er hat die Katze eingeseift!

Haiku’s sind anspruchsvoll.
Egoku’s dagegen sind Kinderkram, Wortspiele, Gedächtnistraining oder sonstwas. Die Literatur kennt sie nicht. Wie auch. Ich habe sie heute erst erfunden, weil man böse Gedanken in Verse einpacken kann!

Warte mal.

Das Streichholz brennt nun lichterloh.
Die Kerze zeigt viel Mut.
Den Zündler macht das richtig froh,
den Vorhang wärmt’s nun gut.

Naja …..

%d Bloggern gefällt das: