798 – Animalisch

„Die Jugend liebt heutzutage
den Luxus.
Sie hat schlechte Manieren,
verachtet die Autorität,
hat keinen Respekt vor den
älteren Leuten und schwatzt,
wo sie arbeiten sollte.
Die jungen Leute stehen nicht
mehr auf, wenn Ältere
das Zimmer betreten.
Sie widersprechen ihren Eltern,
schwadronieren in der Gesellschaft,
verschlingen bei Tisch die Süßspeisen,
legen die Beine übereinander
und tyrannisieren ihre Lehrer.“

So klagte Sokrates (469 – 399 v.Chr.)

Der Mensch mutiert leider nicht
zu einem sozialen Wesen.
Selbst die Evolution hat es
in mehr als 2000 Jahren nicht geschafft,
einen besseren Menschen
hervorzubringen.
Kein Wunder, dass Pferde so beliebt sind.
Wer hat je einen Gaul getroffen,
der bei Tisch den Schokoladenpudding
wegfrisst und alle vier Beine ungewaschen
neben den Suppenteller packt?

%d Bloggern gefällt das: