747 – Leiden

Man sagt, Dummheit frisst, und Intelligenz säuft.
Ich sage, das stimmt nicht. Habe selbst erlebt, dass Intelligenz frisst und säuft. Ich erzähle dazu nun eine gehaltvolle Story.

Ich hatte an einem heissen Sommertag mit meinem Freund K. in München zu tun. Er war zugleich Arbeitskollege und Unternehmensberater. Nach dem Job hatten wir reichlich Zeit für eine ordentliche Mahlzeit. Also hin zum Augustiner. Wir konnten auf den letzten Drücker noch in der Küche ordern. Es ging um Kalbshaxen. Jeder eine davon. Mit Salat. Und eine Maß Bier. Der Ober kam aus der Küche zurück und machte darauf aufmerksam, dass die Kalbshaxn recht gross seien. Nun starrten ihn 4 Augen an, die zu 2 x 125 kg Mensch gehörten, und in diesen Augen stand die Frage geschrieben, wofür der uns eigentlich hält. Aber man blieb höflich und gab zu verstehen, dass wir nicht verhandeln würden. Er gimng, und schickte seinen Chef an unseren Tisch. Wir waren amüsiert, und damit er nicht umsonst gekommen war, bestellten wir je eine zweite Maß Bier. Der Mann schien sorgenvoll zu blicken. Als nächstes erschienen zwei Frauen aus der Küche an der Tür, verharrten dort, tuschelten und verschwanden. Anscheinend waren wir nun prominent geworden.

Endlich kam der Salatteller. Es war ein Berg bunter auf einem Berg Kartoffelsalat. Dann erschienen die Kalbshaxn. Ja, nun wurde das Mahl recht üppig. Ich kürze mal ab. Ehrensache, dass wir alles gefuttert haben (den Bayern zeigen wir, was ein echter Nordmann schafft, wobei ich aus der Pfalz komme und K. aus Wien), und wir schafften es mit letzter Kraft, zu zahlen und ein Taxi zu erreichen, das uns zum Flughafen brachte. Wir hockten dann wie krank in einer 737 der Lufthansa, in einer 3er Sitzreihe. Dann kam der dritte Mann. Ich schätzte ihn auf 140 kg. Ich dachte sofort, dass ich heute noch sterben würde. Da ist einer, der mir mir abrechnen will. Und was passiert? Ansage aus dem Cockpit: Wir können nicht abheben, die Fluglotsen streiken. Wir standen 2,5 Stunden in der prallen Sonne, total überfressen, in zu enge Sitze gequetscht, und rochen irgendwann wie Hund hinten. So gewann ich einen ersten Eindruck auf das, was mich nach meinem Tod in der Hölle erwartet.

Ich habe bis zum heutigen Tage keine weitere Kalbshaxe gegessen.

%d Bloggern gefällt das: