742 – Finnen

„Kal sari kännit“

ohne Lücken geschrieben und gesprochen, ist Finnisch und heißt soviel wie:

„Sich in Unterhosen alleine daheim betrinken.“

Kalsarikännit bitte nicht mit Frust-Saufen oder Sorgen in Alkohol ertränken verwechseln. Es steht vielmehr für Geniessen mit Maß, und dies frei von Konventionen, die wir Mitteleuropäer als sogenannte Anstandsregeln eingeführt haben, nur um die katholische Kirche zufrieden zu stellen. Oder?

Was weiss man schon über Finnland und seine Bürger. Ich zum Beispiel weiss nichts. In diese Ecke Nordeuropas bin ich nie gekommen. Ein weisser Fleck auf meiner privaten Landkarte! Daran ändern auch die Leningrad Cowboys mit ihren waffenschein-pflichtigen Frisuren nichts. Man erzählt sich, dass die Finnen den Tango mögen, diese getanzte sexuell geprägte Auseinandersetzung der Geschlechter – kurioserweise auf Tanzböden im Wald. Sag mal, Finn, gehts noch?
Und hast Du tatsächlich eine Jagdwaffe im Kleiderschrank stehen, für die Elch-Jagd und so? Oder gegen die Russen? Die stehen an der Grenze und begehren Einlass – nur wegen dem Vodka! Der Finlandia Platinum wird doch 7x gebrannt und ist so rein, dass man in Helsinki’s Kliniken, dort im OP den 40%er aus der Flasche geniesst und anschliessend damit die OP-Wunden desinfiziert! Vermutlich gibt es dabei auch ein wenig Tango, sobald der kranke Finne wieder zugenäht ist – verdammt, das nenne ich Savoir vivre! Weitermachen! Und keine Angst vor dem schwarzen Mann. Ich bin nicht fit für einen Besuch.

%d Bloggern gefällt das: