725 – Radikal

Vorweg: Sollte Putin weiterführende Pläne haben, und ein Natoland okkupieren wollen, dann haben wir ihn, den Weltkrieg Nummer 3, und wir werden ihn – wie unsereVorfahren – aushalten müssen ….. und können.
Ich kann nur hoffen, dass man ihn zeitgemäss führt. Damit meine ich auch den Einsatz von Nuklearwaffen.

Das hört sich nun wirklich bösartig an, und das ist es auch. So sieht nun mal die nächste Eskalationsstufe der Kriegsführung aus.

Und wie es scheint, muss die menschliche Rasse alle Stufen erleben, bevor Vestand und Vernunft ein zuverlässiges Mittel zur Sicherheit entwickelt. Sie muiss es noch lernen, dass Geld ein Werkzeug des Teufels ist und so toxisch wie Radioaktivität.

Es ist meine feste Überzeugung, dass ein wirklich gutes Leben auf dem Planeten Erde erst möglich sein wird, wenn die menschliche Existenz einen Tiefpunkt erreicht hat, der sie durch eine Katharsis führt und nach der Reinigung des Geistes in die Lage versetzt, kreativ über die Organisation des Weiterlebens zu nachzudenken.

Es liegt auf der Hand, dass mich hier herumspinne. Bis zum Ideal der weitgehenden Vernichtung und dem Wiederaufbau nach ganz neuen Regeln wird es noch viele Kriege geben. Und der Mensch wird bleiben, was und wie er heute ist. Aber er kann sich selbst neue Grenzen setzen.

Ich setze gerne noch eine Phantasie oben drauf. In meiner „Neuen Welt“ würde man einen Mann wie Putin wegfangen und töten wie einen Hund mit Tollwut. Kann sein, man fände das nicht so gut. Aber erstens wäre es gut und richtig, und zweitens ist es eine erprobte Methode; J. F. Kennedy wurde auf Betreiben der CIA umgebracht. Das ist neuerdings dokumentarisch belegt. Man sieht, es geht doch! Ich allerdings möchte, dass solche Massnahmen öffentlich getroffen werden.

Ich gehe noch einen Schritt weiter, indem ich pauschaliere. Wer mehrfach schwere Straftaten begeht, hat sich aus der Gemeinschaft entfernt und muss weggeräumt werden. Der sicherste Aufbewahrungsort für den harten Kern des Verbrechens sind Urnen, vergraben im Hochschwarzwald. Nahezu alle Einwände dagegen sind heuchlerisch, besonders die katholischen. Ich erinnere an die feste Bindung zwischen Kirche und Mafia in Italien und, wie ich es erlebte, auch in Kiew.

Bin ich radikal? Das ist erst nach einer beideitig akzeptierten Definition zu klären, und auch dann kann es falsch gedeutet werden.
Bin ich schlicht gestricht? Kein Zweifel, dass ja.
Bin ich ein Misanthrop? Nein, dazu bin ich zu faul. Kostet viel Energie.
Bin ich …. vergiss es.
Ich bin nur brutal normal.
Ich kann schreiben, was andere nicht zu denken wagen, weil sie eine Erziehung genossen, die sie verbogen und vernebelt hat.

Die Unterdrückung der Wahrheit hat eine lange Geschichte. Wer sich dafür interessiert, sollte bei den Expansionskriegen des Islam im 8. Jahrhundert beginnen; Religionskriege hatten stets die Macht über Menschen zum Gegenstand und wurden zu Ehren und im Auftrag Gottes geführt. Krieg das mal logisch auf die Reihe! Da lobe ich mir unseren Adolf. Der hat den lieben Gott auf den Dachboden gepackt und an seine Stelle den Nationalismus gesetzt. Davon ausgehend muss man das Vorgehen Putins in der Ukraine epigonal nennen – er kopiert den Visionär Hitler, mehr nicht, und das auch noch schlecht. Adolf ist einfach durch Polen marschiert, und hat sich dort mit Kämpfen nicht gross aufgehalten.
Gut, man brauchte auch 16 Tage bis zum Zusammenbruch des polnischen Widerstands. Aber danach war Polen erledigt. Und die Deutschen hatten immer noch Speck in der Erbsensuppe. In der Ukraine grassiert der Hunger unter den Russen. Ein Eingefangener berichtet, er hätte seit drei Tagen nichts mehr zu essen gekriegt.

Nun bin ich schon wieder in einer Schmutzecke gelandet. Dorthin wollte ich wirklich nicht. Also Schluss!

%d Bloggern gefällt das: