713 – Liften

Meine Uhr am PC zeigt UTF-8 an. Das macht mich nöckelig. Ich habe nicht die geringste Lust, mich mit Maschinen-Code zu beschäftigen. Die Uhr am TV-Gerät ist mir gewogen und meldet 14 Uhr irgendwas digital. So nützt es mir nicht; das Schriftbild ist nichts für Sehschwache. Also wechsle ich meinen Blick und wende mich meiner Armbanduhr zu. Gottlob kann ich Analog; es ist also 14 Uhr 34, und ich kriege Schmerz im Magen.
Das ist eine Seltenheit, und ich geniesse die Situation. Ich kann das, da ich weiss, was den Schmerz hervor lockte. Es ist der Blumenkohl.

W. hat einen halben für mich bereitgelegt. Ich habe ihn ohne alles vernascht (zu frivol), gegessen (zu vornehm), verdrückt (zu prollig), runtergewürgt (zu eklig), gefuttert – das kommt hin. Ist ja so etwas wie Viehfutter, aber mit geröstetem Paniermehl in brauner Butter dann doch irgendwie lecker. Dieser Blumenkohl liegt jetzt in meinem Magen auf Halde und wartet auf seine Weiterverarbeitung.

Nun ist es so weit. Mein Körper verlangt dringend ein Dessert. Ich denke an eine grosse Fruchtjoghurt – und zugleich an die Tatsache, dass ich danach meine dunkelblaue Jacke in die Waschmaschine stopfen muss. Joghurt einfach vom Ärmel lecken ….. so einfach ist das leider nicht. Jedenfalls weiss ich, dass ich hinterher aussehe wie ein alter Mann, der Johghurt gegessen hat. In Pfleheheimen bindet man den Alten ein Lätzchen um. Dabei kann nicht von Lätzchen geredet werden, sondern vom Latz. Die Dinger sind abwaschbar und so riesig, dass man im Sitzen die Füsse draufstellen kann. Ich muss recherchieren. Muss wissen, was so ein Teil kostet. Nebenbei bemerkt: Es schützt auch vor Soßen wie die berüchtigte Sauce bolognese, und besonders effizient sind sie bei Hühnerbrühe und Spaghetti-Flug. Und das beste: Sie sind nur ein wenig schwerer als die schußsicheren Westen der Polizei (stimmt, die dürfen trotz Weste auch nicht kleckern). Es ist doch einzusehen, dass man Analysen des Terroristen vermeiden muss. Es ist nicht akzeptabel, dass der ankommt und plötzlich ausruft „Ach Du heilige Scheisse, hast Du schon wieder Sauerkraut essen müssen? Nächstes Mal bewerfe ich Dich mit Buletten! Brauchst doch Proteine, Jungchen!“

Wie das Leben so spielt! Ich wollte hier etwas über Lifte, also über Aufzüge im Hochhaus schreiben – komme leider nicht dazu. Statt dessen schreibe ich über Uhren, Blumenkohl, Joghurt und Kleckern beim Essen. Wie krank ist das denn?

%d Bloggern gefällt das: