712 – Öl-Geist

Gerade lese ich, dass das Speiseöl knapp wird, da unser Hauptlieferant, die Ukraine zur Zeit mit anderem beschäftigt ist. Man weiss also: Öl wird teurer.

Wenn ich das so lese, überkommt mich ein Frösteln. Ich wusste nämlich nicht, dass in der Ölflasche noch immer ein Dschinn sitzt und auf weltpolitische Events wartet, um das Öl teuer zu machen. Geister können echt boshaft werden!

Nun habe ich eine ganze Weile nachgedacht und dazu auch die namhaften Nationalökonomen abgeklappert, um die Vermutung zum Geist in der Flasche zu verifizieren. Kurz gesagt: Es ist mir nicht gelungen. Und ich glaube, es konnte garnicht gelingen, weil der Dschinn längst seinen Standort gewechselt hat. Er sitzt in den Gehirnen der Ölverkäufer. Von dort aus wird das Speiseöl verteuert. Die Denkweise dabei ist schlicht. Wenn ich weniger verkaufen kann, weil ich weniger produziere, aber zugleich keine Einbussen beim Profit hinnehmen will, muss ich verteuern.

Halten wir also fest: Preise für Konsumgüter sind so harmlos wie das Gänseblümchen auf der Wiese. Sie tun garnichts. Es sind immer irgendwelche Bosse auf den Teppichfluren der Vorstandsetagen, die die Preise erhöhen.
Die korrupte Medienlandschaft meldet: „Preise für Treibstoffe steigen.“
Wir werden niemals lesen: „Shell erhöht die Preise für Benzin und Diesel umn 17 Cent.“ Das wäre ja geschäftsschädigend. Dabei interessiert nicht, dass die Autofahrer geschädigt werden.

Vive la différence!

Und für solcherart Desinformation zahlen wir noch jeden Monat Gebühren! (Ok, auch für den „Tatort“)

Scheisskerl !
%d Bloggern gefällt das: