668 – Geld

Da steh‘ ich nun, ich armer Tor,
Und bin so klug als wie zuvor!
Heiße Mensch, heiße Mann gar,
Und ziehe schon an die vierzig Jahr‘
Herauf, herab und quer und krumm
Mich selbst an der Nase herum –
Und sehe, daß ich nichts wissen kann!

( frei nach Johann Wolfgang von Goethe )

Hier wurde ein Vers von Goethe ein wenig zurecht geklopft, damit es passt. Grund für diese Vergewaltigung von Weltliteratur (!) ist die Preissteigerung für Erdgas, und zusätzlich mein aussergewöhnlich hoher Verbrauch. Das Ergebnis der Misswirtschaft: Ich werde in 2022 monatlich 270 oiro für Heizung und Warmwasser berappen müssen. Und das ist mir entschieden zu viel.

Nun stellte ich fest, dass ich am Preis nicht viel drehen kann. Ein Anbieterwechsel bringt fast nichts. Aber meine Verbrauchsmenge liegt um 50% zu hoch, gemessen am Bundesdurchschnitt. 17.000 kw/h wären normal, ich schaffe 25.000 kw/h. Frage: Wieso ?
Antwort 1: Ich weiss es nicht.
Antwort 2: Ich bin dumm, weil bislang desinteressiert.
Antwort 2.1: Habe mich nie um Heizkosten gekümmert.
Antwort 2.2: Komplizierte Funktionalität, muss man lernen.
Antwort 3: Ich bin 82 Jahre alt, und von Geburt an technisch unbegabt.
Antwort 4: Fenster spaltweit geöffnet, darunter Heizkörper auf volle Pulle!
Und keiner achtet auf solche Kleinigkeiten!
Nun reichts. Ab sofort herrscht Krieg zwischen mir und dem Heizsystem.

Ich will diese Heizung nicht verstehen, und ich kämpfe mit meinem immer kleiner werdenden Englisch-Vokabular; die Sprache der Heizungstechniker ist und bleibt mir fremd und geht an mir vorbei wie Mundgeruch nach einem Saufgelage.

Pause. So geht es nicht! Ich gehe jetzt ran. Es gibt so viele schöne Tasten zum Drücken. Wenn ich damit fertig bin, kommt vielleicht aus dem Wasserhahn in der Küche ein passabler Weisswein ….. die teure Elektronik muss so etwas leisten! Stop – es ist ein Brennwert-System. Man sollte also einen schönen Calvados erwarten dürfen. Oder einen Grappa …..

Und nun gehe ich Drücken!

%d Bloggern gefällt das: