618 – Zitate

Napoleon Bonaparte (1769 – 1821)

Finanziers sind ohne Patriotismus und ohne
Anstand; ihr einziges Ziel ist der Profit.

Der sicherste Weg arm zu bleiben,
ist ein ehrlicher Mensch zu sein.

Es gibt keine schlechten Mannschaften,
Marschall. Es gibt nur schlechte Offiziere.

Otto von Bismarck (1815 - 1898)

In der Kunst, mit vielen Worten gar nichts 
zu sagen, mache ich reißende Fortschritte.

Es wird niemals so viel gelogen wie 
vor der Wahl, während des Krieges 
und nach der Jagd.

Wer seine Ansichten mit anderen Waffen 
als denen des Geistes verteidigt, 
von dem muss ich voraussetzen, 
dass ihm die Waffen des Geistes 
ausgegangen sind.

Geschieht die Zertrümmerung des Staates 
durch revolutionäre Elemente, so wird der 
geschichtliche Kreislauf immer in 
verhältnismäßig kurzer Zeit zur Diktatur, 
zur Gewaltherrschaft, zum Absolutismus 
zurückführen, weil auch die Massen 
schließlich dem Ordnungsbedürfnis 
unterliegen.

Alle menschlichen Einrichtungen 
sind unvollkommen - 
am allermeisten staatliche.

Charles-Maurice de Talleyrand (1754 – 1838)

Unwandelbarkeit in der Politik ist nur ein
anderer Ausdruck für Mangel an Verstand.

Nützliche Unklarheiten in den Staatsverträgen
ist eine hohe Kunst.

Paul Joseph Goebbels (1897 - 1945)

Wenn du einmal angefangen hast zu lügen, dann
 bleibe auch dabei!

Plutarch (um 45 – 125 n.Chr.)

Ein Fürst erlangt am meisten Ruhm bei seinen
Bürgern, wenn er die Alleinherrschaft in eine
Volksherrschaft verwandelt.

Tapferkeit und Klugheit sind immer seltene
Tugenden unter den Menschen, aber die
seltenste ist wohl die Gerechtigkeit.

 Berthold Brecht

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand
 zur Pflicht!

Das große Karthago führte drei Kriege. Nach 
dem ersten war es noch mächtig. Nach dem 
zweiten war es noch bewohnbar. 
Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden.

Ein schlimmeres Verbrechen als eine Bank 
zu berauben ist es eine zu gründen.

Es ist schlimm, in einem Land zu leben, 
in dem es keinen Humor gibt. Aber noch 
schlimmer ist es, in einem Land zu leben 
in dem man Humor braucht.

Kurt Tucholsky (1890 – 1935)

Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor
der Frage, ob man sich anständig benehmen
muss oder ob schon deutsche Touristen
dagewesen sind.

Wahlen ändern nichts,
sonst wären sie verboten.

Aldous Leonard Huxley (1894 - 1963)

Kultur ist ein sehr dünner Firnis, der sich 
leicht in Alkohol auflöst.

Noch nie waren so viele so sehr wenigen 
ausgeliefert.

Der Glaube an eine größere und bessere 
Zukunft ist einer der mächtigsten Feinde 
gegenwärtiger Freiheit.

Triumphe der Propaganda wurden nicht 
durch Handeln, sondern durch Unterlassung 
erreicht. Groß ist die Wahrheit, größer aber, 
vom praktischen Gesichtspunkt, 
ist das Verschweigen von Wahrheit.

George Orwell (1903 – 1950)

In Zeiten der universellen Täuschung wird
das Aussprechen der Wahrheit zur
revolutionären Tat.

Das wirklich beängstigende am Totalitarismus
ist nicht, dass er Massaker begeht, sondern
dass er das Konzept der objektiven Wahrheit
angreift: Er gibt vor, die Vergangenheit
wie die Zukunft zu kontrollieren.

Isaac Asimov (1920 - 1992)

Der aufregendste Ausspruch in der 
Wissenschaft, der neue Entdeckungen 
ankündigt, ist nicht „Eureka“, sondern 
„Das ist aber komisch“.

Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.

Der traurigste Aspekt des heutigen Lebens ist, 
dass die Wissenschaft Wissen schneller 
sammelt, als die Gesellschaft Weisheit 
sammelt.

Mustafa Kemal Pascha (1881 – 1938)

Der Islam gehört auf den Müllhaufen der
Geschichte. Diese Gotteslehre eines
unmoralischen Beduinen ist ein
verwesender Kadaver, der unser Leben
vergiftet.

Mohandas Gandhi (1869 – 1948)

Unter den vielen Lügenmächten, die in 
der Welt wirksam sind, ist die Theologie 
eine der ersten.

Die Welt hat genug für jedermanns
Bedürfnisse, aber nicht für
jedermanns Gier.

Die Geschichte lehrt die Menschen,
dass die Geschichte die Menschen
nicht lehrt.

%d Bloggern gefällt das: