536 – Gott

Siamo tutti quanti figli dello stesso Dio..
È la menzogna più grande che ci sia .

Dies postet Natalia Castelluccio, ohne weitere Erklärung.

Wir sind alle Kinder des gleichen Gottes.
Es ist die grösste Lüge, die es gibt.

Was will uns Natalia sagen? Logisch gedacht: Es gibt mehrere Götter, oder es gibt keinen Gott. Ich ergänze: Und es mag den Einen Gott geben, der mit verschiedenen Namen belegt wurde.

Polytheismus, Monotheismus, Atheismus – ein weites Feld voller Glatteis. Es taugt nicht für Kühe. Es ist konflikt-geladen. Warum? Na weil dieser Planet Erde vollgestopft ist mit Dummbratzen, die Kirche und Religion nicht auseineander halten können. Verdammt nochmal, nun fühle ich mich tatsächlich genötigt, wieder einmal darauf hinzuweisen: Die Kirche ist eine menschliche Kraft, die Religion eine geistige. Das eine wird von Menschen geformt, das andere formt sich im Menschen. Daraus ergibt sich, dass Religiosität ein Privatissimum des Individuums ist, das weder Priester noch Papa und Mama etwas angeht.

Wer bis zu diesem Punkt gekommen ist, wird feststellen, dass der Gottesbegriff aus der Antike stammt und nicht so recht in unser Zeitalter passt. Pass auf:

„In einem bayrischen Dorf kommt der Viehhändler am Sonntag aus der Kirche und wechselt hinüber ins Wirtshaus, um die Sonntagsandacht runterzuspülen. Dort verkauft er einem Bauern aus dem Nachbardorf endlich seine kranke Kuh für den Marktpreis eines gesunden Tiers.“

Ein Klischée, ganz richtig, aber aus der Wirklichkeit entstanden. Wie auch immer, mir nützt es hier. Frage: Wer in dieser Geschichte ist der wahre Gott? Achte mal drauf, er wurde in der Story garnicht genannt! Der Mammon! Das ist einer der modernen, zusammen mit Fussball, mit Trump, mit Automobil und vielen anderen. Der Alte, der aus der Antike wurde offenbar in die 2. Liga verbannt.

Ich sollte hier schliessen, denn es juckt mich wieder einmal. Bevor ich in das Science fiction-Genre abgleite: Ich weis es nicht, und ich glaube es nicht, dass jeder seinen Gott in sich trägt. Aber es könnte so sein. Und es könnte sein, dass dieses namenlose Wesen kein Gott ist, sondern ein höchstpersönlicher Teufel, oder ein bipolares Etwas, das beides sein kann, womit die Wandlung das Saulus zu Paulus erklärt werden könnte.

Wa aleikum as-Salam!

4 Antworten zu “536 – Gott”

%d Bloggern gefällt das: