511 – Klagelaute

Der Winter quält sich durch die Zeit;
so vieles bleibt Vergangenheit!
Vergiss den Schnee.

Die Erde hat sich weit entfernt
vom Sonnenkreis, man hat’s gelernt.
Vergiss den Schnee.

Der Wintersport, wie man ihn mag
leidet an Schwindsucht, Tag für Tag.
Vergiss den Schnee.

Man sieht, in tausend Feuern brennt,
was sonst die Pisten runterrennt –
vergiss den Schnee.

Hosen, Schuhe, lange Bretter,
alles Opfer, keine Retter.
Vergiss den Schnee.

Von Loipen träumen, und dann weinen
und keine Brüche in den Beinen –
vergiss den Schnee.

Aus Après Ski wird Après Bier,
auch dieser Weg macht Dich zum Tier.
Vergiss den Schnee.

Man nennt das Draussen „kalt und nass“,
erzählt sich, so machts keinen Spass.
Vergiss den Schnee.

Mit Pudelmütze lange laufen?
Nichts da. Jetzt kann man sie verkaufen.
Vergiss den Schnee.

Im Garten wir des immer bunter.
Keiner bemerkt das kleine Wunder!
Vergiss den Schnee.

Am Himmel flattern Vogelhorden
statt südwärts nun direkt nach Norden!
Vergiss den Schnee.

Man glaubt es nicht, doch es ist wahr:
Wieder mal nichts in diesem Jahr.
Vergiss den Winter
mitsamt dem umsatzstärksten Monat!

%d Bloggern gefällt das: