438 – Luft

Ein Engel mit Namen Cherub gilt als der Herrscher über das Element Luft. Wer es nicht weiss: Die Luft ist jenes Gasgemisch, das uns ein Leben auf dem Planeten Erde ermöglicht.

Cherub ist deshalb sehr mächtig – und zugleich sehr unbeliebt. So ist wieder einmal Schlimmes geschehen. Anschliessend ging ein amerikanischer Junge, 7 Jaher alt, in Houston/Terxas zu seiner Kirche, um zu beten. Der Kern seiner Bitte an Gott:

„Herr, beseitige Cherub aus seinem Amt. Er hat die Winde nicht mehr im Griff, und wir, Deine Gläubigen leiden unentwegt unter seinen schlimmen Hurricans!“

Cherub hatte mitgehört und wurde nun sehr zornig. Er verursachte über Texas einen Wirbelsturm mit einer Ausdehnung von 1600 km und einer Windgeschwindigkeit von 340 km/h.Zugleich erschien er des Nachts dem kleinen Jungen und las ihm die Leviten.

Josh, so hiess der Bengel, war jedoch nicht beeindruckt. Am folgenden Sonntag bat er in der Kirche um das Wort, schimpfte zum Schrecken des Priesters vor 1200 Besuchern über Cherub, und wurde zur Furie. Am Ende seiner Tirade forderte er, man möge den Namen des Cherub für alle Zeit nicht mehr nennen und ihn aus allen Büchern entfernen. Religiöse Texte wurden nun gnadenlos zensiert, und der gefallene Engel wurde nur noch „the divine fool“ genannt, der göttliche Depp.

Im übrigen ist dieser Divine fool stinkfaul. Oder hat er sich je um CO² und um CH4 gekümmert, um das Kohlenstoffdioxyd und das Methan, das die Erdathmosphäre zerstört? Nein, dafür rührt er keinen Finger! Zuständig sei der Mensch, so sein Glaube.

(Das Gewürm hat weder die Kraft, noch die Macht, sich selbst zu korrigieren! So denkt er.)

Ich frage mich, wieviel Mensch in diesem Engel steckt; bekannt ist nur, wie wenig Engel im Menschen steckt.

%d Bloggern gefällt das: