375 – dämlich

Wer ist dumm? Und wer intelligent? Wenn Du willst, kann ich Dir auf Anhieb ein Dutzend Blödmänner nennen – aber ich möchte es nicht riskieren, jemanden der Dummheit zu bezichtigen.

Wie? Du siehst nicht den Unterschied zwischen Etikett und Inhalt? Blödmann = Etikett! Dummheit = Zustand des Leistungsorgans Gehirn!

Wie könnte man jemanden intelligent nennen? Was genau sagt ein „IQ“ von 150? Eins der Probleme besteht doch darin, dass man die Ungebildeten gedanklich nicht unterbringen kann und sie Blöde nennt, nicht wahr? Sie bilden ihre eigene Gruppe der scheinbar Dummen, über die man sich wundert, wenn sie, die blinden, mit einem Male mehr Körner finden als die sehenden Hühner!

Es ist meine Überzeugung, dass es keine wirklich dummen Menschen gibt. Politisch Dumme können mit ausgeprägter praktischer Intelligenz ausgestattet sein, und politisch Clevere ohne jede soziale Intelligenz. Unter der letztgenannten Sorte leidet die Menschheit seit Urzeiten.
Unter fachkundiger Betreuung erbringen geistig Behinderte kreative Leistungen – und Kriminelle beweisen gelegentlich Sozialkompetenz – alles ist möglich, weil der Mensch so eine wunderbare – Bestie ist. Ob Gutes oder Schlechtes entsteht, ist doch nur davon abhängig, welcher Teufel uns gerade reitet, oder? Jeder von uns hat gelegentlich einen Exorzisten nötig, nicht wahr?

Dummheit und Intelligenz – partiell oder total? Temporär oder permanent? Wir kennen doch die Strukturen, warum ignorieren wir sie?

%d Bloggern gefällt das: