334 – Alltägliches

Es sind 5 Positionen für die Präsentation einer Axt auf dem Küchentisch. Verfügbar sind jedoch 10 Positionen, da man in jeder Stellung die Axt umdrehen, also auf die andere Seite legen kann. In der Familie eines Lumberjacks sind derartige Fachkenntnisse wichtig, und selbstverständlich. So auch bei Trudy und Francis.

Francis erlaubte sich neulich, gegenüber Trudy den Holzfäller raushängen zu lassen, und Trudy griff nach der Axt auf dem Tisch. Ein Wort gab das andere, wie das so läuft, in einer Ehe.

Am Ende des Konflikts stand es 1:0 für Trudy. Sie entfernte die Axt aus dem Schädelspalt, murmelte etwas von einem Unfall, und schaute neugierig nach Francisens Schädeldecke und dem Riesenloch im Knochen. Zuerst stellte sie fest, dass eine Spaltaxt besser gewirkt hätte als eine normale Forstaxt. Dann fragte sie, warum Francis jetzt tot war. Unter der Schädeldecke fand nämlich sich kein Hirn; der halbe Liter Wasser war ausgelaufen, und nun herrschte unter dem Axtloch Leere und Trockenheit. Trudy begann zu verstehen, warum Francis immer davon redete, nach Bauchgefühl zu entscheiden und zu handeln. Ging halt nicht anders.

Wochen später, vor Gericht meinte sie, es wäre gescheiter gewesen, auf einen leeren Wassereimer loszugehen. Richter und Staatsanwalt nickten, weise und wissend.

%d Bloggern gefällt das: