310 – Endlich!

Endlich dürfen die Deutschen ihre Lieblingsinsel wieder besuchen und in südlicher Sphäre braun brutzeln!

Die Ferien-Airlines bemühen sich nach Kräften, genügend Touristenmaterial auf die Balearen zu schaffen und die Inseln zu füllen.

So können die Touries endlich wieder spanische Kultur bei bayrischem Bier und einer Grillhaxe geniessen. Sangria und Paella sind nur für Anfänger gedacht!

Und man stört sich nicht an dem Umstand, dass Malle auch von den Briten geschätzt wird.
Masken runter, Hosen runter, und Völkerverständigung auf natürliche Weise praktizieren – Silvia aus Göteborg bringt dann vielleicht einen kleinen Nigel nach Hause, und Silvio aus Liverpool ein kleines Corona-Virus aus München .

Alles ist möglich. Auch der schlimmste Wahnsinn.
Nur weil die Spanier das Tor nach Malle wieder geöffnet haben.
Und weil die Mitteleuropäer glauben, ohne Malle nicht mehr leben zu können, oder zu wollen.

Und die Mallorquiner?
Es wäre töricht, sie zu befragen. Sie spüren den Verlust ihrer Identität und ersaufen fast in der Riesenwelle des Tourismus. Man hält sich mühsam über Wasser, in einer Rettungsweste der Marke „Euro“.

%d Bloggern gefällt das: