307 – Stein

Wer in Holzminden, von der Autobahn kommend, über das Stahler Ufer in die Hintere Strasse einbiegt, wird ihn treffen, den Prominentesten dieser Stadt. Es ist der weltweit einzige Stein mit eigener Website, ein Rotsandstein mit quadratischer Grundfläche, auf dem Fussweg in das Pflaster eingelassen, ragt ca. 50 cm aus dem Strassenpflaster, ist sauschwer, und seine einzige Aufgabe ist der Fussgängerschutz.

Holzminden ist mit ihrer Tradition für die Herstellung von Duft- und Aromastoffen weltweit bedeutend. Im Stadtmarketing wollte man auf dieser Schiene weiterarbeiten, um die Stadt richtig darstellend bekannt zu machen. Das Vorhaben ist an besagtem Monolithen gescheitert. Holzminden wird derzeit weltweit bekannt – wegen dieses Steins, der inzwischen als „Umfahrstein“ prominent geworden ist. Tatsächlich wird der Stein an seinem Platz auf dem Fussgängerbereich 15 mal pro Jahr umgefahren, und zwar so, dass er aus seinem Bettt gerissen in einer 10-Uhr-Position steht und mühsam wieder eingesetzt werden muss. Aber er wird wieder eingepflanzt. Nicht bekannt ist die Anzahl der Fälle, bei welchen die Autofahrer nur am Stein längs schrammen und sich Lackschäden abholen.

Nach Lage der Dinge bleibt am Umfahrstein kleben, wer zu schnell um die Ecke kommt und darum in den Fussgängerbereich gerät. Darum ein gut gemeinter Rat:
Wenn Dir ein Fahrzeug mit Kennzeichen HOL begegnet > rechts ranfahren und stehen bleiben, bis der Holzmindener Bürger nicht mehr zu sehen ist!
Es könnte einer der Unfähigen sein, dem agressive Dämpfe der Duftstoffabrik bei Begriffen wie schnell und langsam das Vorzeichen umgedreht haben.

%d Bloggern gefällt das: