271 – Wasser

Dies sind Spots aus der Wasserleitung:

Dier Privatisierung der Wasserversorgung ist gescheitert. In den Rathäusern sitzt offenbar nur Fleisch gewordene Verblödung: Private verteuern das Wasser um bis zu 200% und investieren nicht in die Netze. Rathäuser kriegen Druck duch die Bürger und müssen einen verkommenen Laden zu überhöhten Preisen zurückkaufen und den Saustall beseitigen. Alles zusammen zahlen die Bürger.

Die zuständige EU-Kommission in Brüssel macht unter der Hand für dieses Geschäftsmodell fleissig Lobby-Arbeit. Michel Barnier und unser Schäuble gehören zu denen, die Wühlarbeit leisten. Nestlé freut sich wie Bolle darüber.

In Berlin fordert ein Privater Ausgleich für entgangenen Gewinn, weil die Berliner weniger Wasser verbrauchten als erhofft.

In Volvic/France sinkt derr Grundwasserbestand, weil der Private zu viel davon auf Flaschen zieht, um das Wasser weltweit teuer zu verkaufen. Die Stadtverwaltung wird nun die Wasserentnahme durch Haushalte beschränken. Der Bürgern sagt man, sie sollen doch Wasser in Flaschen kaufen, wenn ihnen ihre „Ration“ aus der Leitung nicht reicht. Sie können dann ja Volvic kaufen!

Die Türkei hat den Euphrat mehrfach gestaut, um den Syrern das Wasser abzugraben. Erdogan: Wenn die Wasser wollen, sollen sie es kaufen!

Hamburg säuft die Lüneburger Heide leer.

Prognose WWForum und andere: Der nächste Krieg mit konventionellen Waffen wird um das Wasser geführt werden.

Man mag es nicht glauben, nicht wahr?

%d Bloggern gefällt das: