262 – Narzissmus

Narziss war der schöne Sohn des Flussgottes
Kephissos und der Wassernymphe Leiriope
gewesen. Auf seine Mitmenschen übte
er eine unglaubliche Anziehungskraft aus
und diese verliebten sich reihenweise
in ihn. Doch aus Stolz und Überheblichkeit
wies er alle zurück. Seine Überheblichkeit
wird schließlich mit grenzenloser Selbstliebe
gestraft. Als er sich eines Tages an einer
Wasserquelle niederlässt, um seinen Durst
zu stillen, verliebt er sich in sein Selbstbild.

Ohne zu erkennen,
dass es sich um sein Spiegelbild handelt,
beugt Narziss sich ins Wasser,
um dem Objekt seiner Liebe nah zu sein und ertrinkt.

Und jetzt noch einmal von vorne:

Donald Trump war der schöne …..

%d Bloggern gefällt das: