206 – Warnung

Zeit: 02:10 Uhr.
Bin wach. Fremde Texturen bestimmen mein Denken.
Wo ist das Gestern? Sichten, durchdenken, bewerten –
das ist nun unmöglich.
Schon wieder ein verlorener Tag?
Das Gestern? Das Heute?
Bin sehr verwirrt. Ein solcher Zustand ist neu für mich.
Ich rufe mich zur Ordnung.
Es gelingt erst ein wenig, dann immer besser.
Aber anstelle der Normalität
steigt ein Gespenst in meinen Gedanken auf,
wird immer deutlicher,
und verwirrt mich aufs Neue.
Das Geistwesen spricht.
Ich höre nur einen kurzen Satz:
„Du wirst mich ertragen müssen!“
Ich nicke gehorsam.
Kapituliere.
Mein Unterbewusstsein öffnet sich für einen Moment,
gibt eine Erkenntnis frei:

Bleibe wo Du bist.
Warte auf das Licht der Sonne.
Und – ein guter Rotwein wird getrunken,
nicht gesoffen!

%d Bloggern gefällt das: