153 – Fish

Es ist dumm, die Welt glauben zu machern, die ökonomischen Probleme des UK seien durch die Pandemie entstanden. Es lohnt nicht, darüber weiter zu schreiben.

Es ist gleichermassen dumm, anzunehmen, die Briten seien nur ein verblödetes Kollektiv. Dies ist schlicht falsch.

Wie sind sie nun, die Briten`? Kurz gesagt: Arrogant, macht- und geldgierig, gewissenlos, und ungebildet.

Nehmen wir den Fisch. Die britische Fischereiflotte ist veraltet und nur für Küstenfischerei geeignet. Man fing Hering und Makrele und verkaufte sie in die EU. Die Tür dorthin ist nun zugenagelt. Essen mögen die Briten nur Seelachs und Kabeljau. Deren Communmity ist abgehauen in kälteres, norwegisches Gewässer. Nun müssten sie in Norwegen angeln gehen. Dumm, dass die Norweger in britischen Fischgründen gefischt haben, was die Briten untersagten. Die Norweger sind nun etwas gallig. Dann kommen die Briten an und verlangen, in norwegischen Gewässern nach Seelachs und Kabeljau fischen zu dürfen. Und die Norweger zahlen mit gleicher Münze zurück und sagen nur „Nein!“
Logisch gedacht müssten die Briten jetzt bei Fish and Chips auf Hering umstellen.
Das geht nicht an. In der linken Hosentasche die Fritten, und in der rechten Hosentasche ein Hering. Zieh, Scheiss-Brite! Und der Brite zieht einen Hering aus der Hose – das sieht einfach nicht aus.

Nun gehört Norwegen nicht zur EU. Aber diese EU ist schuld am Fischerei-Drama, vermutlich weil sie dafür gesorgt hat, dass der Kabeljau nach Norden abgehauen ist -und der Seelachs hinterher machte.

Das ist ein Niveau, wie man es in der Grundschule / 3. Klasse erlebt. Beim Erwachsenen kommt hinzu, dassder britische Staat die Fischereirechte „verpachtet“ hat und eigentlich keinerlei Rechte besitzt, solange die teuren Verträge laufen.

Suchst Du nach Logik? Schaue nmicht nach der Fischerei. Die Logik steckt im Geldfluss für die Fischereirechte.

%d Bloggern gefällt das: