151 – Bier

Ja, auch das ist ein Thema ….. für mich. Ich trinke relativ wenig Bier, und wenn’s dann doch mal sein soll, nur Carlsberg Elephant, ein Starkbier, Richtung Export. Pils mag ich nicht.

Wenn ich also gelegentlich eine sehr kalte Dose Bier zur Hand nehme, dann fällt mir diese Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ein. Ich kann nix dafür. Es geschieht einfach. Ohne mein Zutun. Aber ich kann erklären, warum. Das geht so:

Während meiner Zeit in der Ukraine haben wir, das waren meine Frau und ich in einem heissen Sommer vierl Bier getrunken. Ich kaufte an einem kleinen Kiosk ständig dcie Restbestände auf, es war das oben genannte Elephant, hiess damals aber Bär-Bier. Man sah einen Bären auf der Dose. Mit 7,5% Alk hat das Bärenbier Bockbier-Qualität. Und nun fügen wir zusammen, was zusammen gehört: Bären-Bock-Bier, kurz Baerbock.

Bis dahin ist alles transparent. Inwieweit Annalena ihre Finger drinhat, kriege ich nicht ermittelt. Carlsberg schweigt sich aus. Annalena muss ich nicht fragen, sie war damals ein Kind, etwa 14 Jahre alt. Nun darf man rätseln, ob man das Bier in Dänemark nach Annalena benannt hat, oder ob Annalena den Begriff „Baerenbock“ plagiierte.
Ich denke, wir sind auch mal grosszügig und lassen das auf sich beruhen. Ich mag das Bier. Annalena ist mir irgendwie schnurz.