150 – COVID-2

Jüngst las ich irgendwo:

Du kämpfst nicht gegen den Tod,
indem du Leichen begräbst.

Prompt kam mir das Stichwort „Herdenimmunität“ in den Sinn. Inzwischen weiss ich, dass der Spruch von Saint-Exupéry stammt, also irgendwann in der Zeit von 1930 bis 1944 niedergeschrieben wurde. Die Quelle ist seine „summa ethica“; es ist eine normativ geschriebene Darstellung eines Ideals der humanen Gesellschaft. Das nur nebenbei.

Herden-Immunität in Verbindung mit 50% Impfgegnern – siehe oben! Welchen IQ muss man haben, um den Spruch zu begreifen? Wie human ist unsere Gesellschaft, wenn die Hälfte das Impfen verweigert und statt dessen „Freiheit – Freiheit“ brüllt?
Sind wir dumm, oder krank? Wo zum Teufel bleibt die geistige Unabhängigkeit? Sind etwa die Kirchen schuld am Verlust, Atheisten sind so dünn gesät, dass sie unwirksam bleiben ….. (Gekicher)
Kann ein Christ geistig unabhängig sein, wo er doch so fest an etwas glaubt, was er nie zu sehen bekommt, aber nicht an das glaubt, was er nicht sieht, aber spüren muss, das Geistige seiner Persönlichkeit? Warum lehrt man Kindern nicht, wer und was sie sind und hilft ihnen bei der Persönlichkeitsbildung aufs Pferd? Etwa, weil man sie dann fürchten muss, wenn sie erwachsen werden?

Fragen über Fragen, und keine Antworten. Ich bin hier überfordert. Aber das Trio Baerbock / Laschet / Scholz hat sicherlich die Antworten, auch auf alle nicht gestellten Fragen. Sie rücken damit nur nicht raus!

%d Bloggern gefällt das: