120 – Korrektur

Ich kann nicht umhin, etwas klarzustellen.

Was ich in 118 und 119 geschrieben habe, ist eine Summe von Beobachtungen. Mir sind in letzter Zeit Fälle untergekommen, von denen ich dachte, dass die Eltern Rattengift brauchen, um sich von ihrer asozialen Brut zu befreien. Und ich kann nicht umhin, zu gestehen, dass ich, ein gelernter Atheist „Nun danket alle Gott“ anstimmen möchte, wenn es wieder mal einen dieser Kotzbrocken ernsthaft erwischt hat. Im Vergleich zur Wirklichkeit ist meine Persiflage reinste Schönfärberei.

Und ich bin fein raus. Meine beiden Kinder haben zwar Kanten wie ein jeder von uns, sind aber voll sozialisiert, also völlig in Ordnung. Aber ja doch! Auch vor dem Kühlschrank, oder einem Zwetschgenkuchen.

  1. …mmmh, er weiß noch nicht, dass ich den Rest ungarische Salami verdrückt habe — ohne Anstand und erst recht….ohne Rest.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.