48 – backstage

In meinem Dunstkreis praktizieren einige Mediziner, auf die ich nicht verzichten kann. Sie sind fester Bestandteil meiner stringenten Planung für ein Weiterleben in den nächsten 13 Jahren. Erst mit 94 pfeife ich einen Elfmeter gegen mich.

Die Crux: Sie verbieten mir das Saufen. Tja, so isses. Mitfühlende fragen sich nun, was einer Ruine, wie ich es bin, dann noch an Vergnügen bleibt.

Nein, sagen die Docs, so ist das nicht gemeint! Ich dürfe schon trinken, auch Alk, aber nicht saufen wie eine Kuh. Ich weiss, was gemeint ist. 1 bis max. 1,5 Liter pro Tag.

Ich habe ein wenig gerechnet:
Kaffee 200 ml, Suppe 400 ml, eine Dose Bier 500 ml – stop! Zu viel! Suppe 300 ml! So halte ich das Optimum,. aber ist leide den ganzen Tag unter Hunger und Durst, denn der Sommer verlangt auch seinen Tribut. Gehe ich auf 1,5 Liter, so bleibt auch kein Platz für eine Flasche Wein, aber ich kann tagsüber ein wenig Mineralwasser trinken, um nicht auszutrocknen wie eine Zwetschge.

Erinnere Dich, wie das ist, wenn Du 3 Stunden lang bei 28 Grad durch die Natur gelaufen bist, mit einem höllischen Brand in der Kehle etwas gut gekühltes Trinkbares zu Hand nimmst und zu schlucken beginnst – das ist es, was man mir zu nehmen versucht. Verstehst Du?