33 – Rose

Es muss ein grosses Wunder sein,
dass sie, die Stolze heute blüht,
den Winter hatte sie besiegt
da ihre Pracht den Garte ziert.
Sie ist die letzte ihrer Art,
zeigt sich jedoch in hellstem Rot
an diesem trüben Wintertag.
Die Rose steht im Nebelgrau
und bietet uns ein Märchenbild,
das Hoffnung gibt und Stärke zeigt.
Sie mahnt: Mensch bitte glaube mir,
es wird ein neuer Sommer sein
mit Sonnentagen reich geschmückt.
Am Boden liegt ein Blütenblatt.
Es endet dieser Rose Leben.
Ein wenig Trauer kommt ganz leis.
Doch was gewiss ist, was ich weiss:
Bestimmt werd ich sie wiedersehn.
So mag sie heute gehn, still gehn.