Politik / Polemik

Little Britain (LB)

Sir Francis Drake, in Plymouth zu Stein erstarrt – schafft bitte Platz für seine Jünger der Gegenwart !

Regime-Gegner berichten aus ihrem LB, dass die Ausländerbehörden auf der Jagd sind. Man schnappt sich arglos daherkommende Ausländerinnen, unterstellt ihnen illegale Einreise, und sperrt sie einen Knast, bevor man sie ausweist.

Ein Beispiel: Eine 21-jährige Italienerin will ihren Bruder besuchen, der in LB mit Familie lebt. Sie hat alle Papiere zusammen, und zeigt sie bei der Einreise vor. Der Beamte findet einen Formfehler in der Bestätigung des Bruders. Die Folge: Verhaftung, Wegnahme aller persönlichen Gegenstände inklusive Medikament für die tägliche Einnahme, Verweigerung der Herausgabe des Präparats, Isolation im Knast, Verweigerung Rechtsbeistand, Verweigerung Nachricht an Eltern und Bruder. Nach 3 Tagen ab in einen Flieger und zurück nach Milano.
Im Knast traf die junge Frau eine Leidensgenossin in vergleichbarer Lage, die allerdings schon seit 7 Tagen „verwahrt“ wurde.
Mittlerweile häufen sich diese Fälle von Rechtsmissbrauch, und Briten beginnen sich dafür zu schämen, nennen ihr Land „disgusting“, also eklig.

Aber wir Deutschen sind und bleiben die Nazis. Das ist britischer Humor.

Deutsche und ausländische Medien berichten darüber nicht. In der Diplomatie ist es wohl angesagt, jede Sauerei zu vertuschen. Bürger sind ungeschützt, und in jedem Land der Beamtenwillkür ausgesetzt. Erst wenn eine Ferkelei durch einen dummen Zufall an die Oberfläche hochkommt, beginnt man mit dem Nachdenken: Sollen wir, oder sollen wir nicht eingreifen.

Die britischen Opfer werden allein gelassen. „Garnich um kümmern“ hat Vorteile. Und die Leute kommen schon wieder nach Hause! Bürgerrechte?
Was’n das für’n Scheiss! Stört nur. Braucht kein Mensch!
So ist das in LB, in den USA, bei Zar Putin, im Reich der Mitte – kurz: weltweit. Dazu mein Motto des Tages am 19. Mai 2021:

Zur Zeit zeigt die Welt ihr wahres, ihr bösartiges Gesicht.