Very british

Im Jahr 1897 marschieren britische Truppen in Benin ein,
plünderten den Königspalast
und schafften die wertvollen Stücke nach Grossbritannien.
Dann wurden die Sachen auf dem Kunstmarkt verkauft.

Die Methoden wurden bis heute beibehalten.
Nur plündert man den eigenen Staat aus.
Wie neulich.
Plötzlich waren 430 Mio. Pfund ausgegeben,
und keiner weiss, wofür.
Man vermutet sehr ordentliche Geldeingänge auf Privatkonten,
die auf den Caiman-Inseln auf Beute lauern.

Deutschland wird nun seinen Anteil an der
Raubkunst an den Staat Liberia zurückgeben.

Denk ich an Briten in der Nacht,
bin ich um meinen Schlaf gebracht!

(Missbrauch Heinrich Heine!)

Ist eh Quatsch. Ich schlafe gut, weil …..
….. weil ich diese Scheiss-Insel
einfach auf Wert = 0 abgeschrieben habe.
Die Briten sind ein Furunkel am Hintern …..
….. am Hintern der Welt.
Und der ist weit genug weg von mir.

Ich bitte jetzt um lautes Lachen !