Idylle im Bauernland

Dieses Bild habe ich mir lange angeschaut.
Das Anwesen ist scheinbar ein Leckerbissen für Stadtmenschen auf der Flucht. Sie kaufen Gebäude, 3 ha Land und das Gewässer für ca. 300.000 € und spekulieren darauf, mit viel Eigenleistung und einigen zig-tausend Oiros ein schönes, friedvolles Zuhause entwickelt zu haben.

Alle Erfahrung sagt, dass man ein Bauernhaus für 200.000 gekauft hat und modernisiert, der gleiche Betrag nochmal fällig ist. Wir wäre dann auf 500.000,–, und schauen auf das Dach. Wehe, dort liegen Eternit-Schindeln. Es ist gefährlicher Sondermüll. Abbau und Entsorgung macht ca. 15.000, ein neues Dach ist in dieser Grösse nicht unter 40.000 zu bekommen. Wir liegen nun bei 555.000 oiros. Und für die Aussenanlage sind nochmal 15.000 fällig, sodass 570.000 draufgegangen sind. Und man hat Land erworben, das man nicht braucht und nur mit Glück verpachten kann. Wohl dem, der wirklich 11 Räume benötigt; er könnte mit den 570 Riesen sogar zufrieden sein.

Hier zu investieren ist ein Abenteuer, und man erwirbt eine Kostenfalle.
Ich würde alles beiseite legen und von vorne beginnen, und zwar bei den Tiny-Häusern.
Ich brauche nämlich nur zwei Räume, und kein Ackerland.