Die herbe Romantik Schottlands

Diese Ansicht eines alten Hauses in einem grünen Tal hat es mir wirklich angetan.
Preiswert einkaufen, viel Geld investieren, und zu zweit dort einziehen: Ich, und ein Fässchen Single Malt Whiskey aus der Orban-Brennerei! Um Besucher muss man sich dann keine Sorgen machen; das Fässchen erwiese sich als wahrer Magnet.

Unbescheiden, wie ich bin, wäre ich nach einer Woche schon recht unzufrieden, denn es fehlt tatsächlich ein Flüsschen für Lachs und Forelle. Tatsächlich, das Gewässer fehlt.
Der Oberlauf des River Spey würde mir schon genügen. Früher, also in jungen Jahren habe ich viel über Terraforming gelesen; heutzutage redet kein Mensch darüber, und ich weiss nicht, ob es hierzu Fortschritte gibt – ich aber will! Ich will einen bescheidenenen River durch mein Tal fliessen sehen. Ohne diesen gibt es von mir keine Investition. Nicht mal ein viertel Pfund!

Und man komme mir nicht mit Lachsangeln im Loch Ness. Der River Ness wäre ja noch annehmbar, aber das Loch! Wer weiss, was einem dort an die Angel geht!

Nun hat das UK mit dem harten Brexit auch noch eine weitere Hürde aufgerichtet. Ich fürchte, mein Projekt ist gestorben, noch bevor es zu leben begann. Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas überhaupt möglich ist. Sterben kann doch nur, was lebt – im UK ist das wohl ein wenig anders.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.