Eiserne Besen gefordert

Man zeigt schon fast manische Züge, wenn man wie ich allzu oft über diese Covid-Kacke nachdenkt. Dieses Verhalten ist irrational – schliesslich bin ich ohne politische Macht so hilf- und wirkungslos wie ein Regenwurm.

Dennoch juckt es mich. Wir haben ein Riesenproblem, seine Ursache, die Wirkung auf den Einzelnen , auf die menschliche Gemeinschaft, auf staatliche und auf globale Politik. Man sage mir nicht, das wäre kein schwerer Hammer.

Was sehen wir heute?


Die Wege für die Individuen sind jedermann bekannt. Das Bewusstsein für die prekäre Lage ist geweckt. Es gibt Verhaltensregeln. Mehr geht nicht. Jeder Einzelne entscheidet für sich, wie er sich verhält. Wenn das Impfangebot stimmt, ist der Staat aus der Pflicht genommen.

Fehlverhalten des Einzelnen schädigt die Gemeinschaft. Dagegen kann nichts unternommen werden. Das Rechtssystem kennt keine Pandemie, ist also in der laufenden Krise untauglich. So muss hingenommen werden, dass damit die Wirtschaft geschädigt wird.

Die Wirtschaft wälzt das unternehmerische Risiko auf die Gemeinschaft ab. Sie hat in profitablen Zeiten jeden Cent an die Shareholder geschickt, und wenn das Geschäft nicht mehr läuft, fordert man Geld aus der Kasse der Bürger, und bekommt es. Die derart geretteten Arbeitsplätze werden dann eben aus anderen Gründen abgebaut (siehe Lufthansa). Um derart unverfroren aufzutreten muss man nicht Airline sein. Der Kneipier aus dem Dorfgasthof verhält sich nicht anders – nur kriegt er nichts.

Ja, dann wäre da noch der Staat mit seinen Beamten und Politikern, und seinen Inzidenz-Werten. Sie sind Fleisch gewordene Inkompetenz – und das meine ich ohne Bösartigkeit. Kein Mensch wird als versierter Pandemie-Bekämpfer geboren, oder ausgebildet. Sie können es nicht, und man sieht es.
Dafür haben sie ihre Virologen – denken sie. Was diese Fachleute können: Sie schnappen sich ein Virus, sequenzieren dessen DNA, untersuchen diese hinsichtlich Wachstum, Wirkung etc., bauen daran herum, und alles ist nutzbringend ….. nur nicht gegen eine Pandemie. Sie sorgen dafür, dass wir verstehen, was geschieht. Verhindern können sie nichts, denn da wirken Gesetze mit, die sich ihnen entziehen:

In einem global organisierten Gemeinwesen muss global gedacht und gehandelt werden.
Eine Virus-DNA-Sequenz unter dem Mikroskop hilft dabei wie eine Dosis Globuli mit Minzegeschmack. Und hier liegt nun der Hase im Pfeffer. Machen wir uns ein Bild dazu.

Man stelle sich vor, DE wäre sauber. Inzidenz = Null. In den anderen europäischen Staaten rundum tobt das Covid-Ding. Wie soll DE sauber bleiben? Einreiseverbot? Einreise mit 14-Tage-Quarantäne? Gütertransporte von Tschechien nach Frankreich umleiten über die Schweiz? Über Italien? Schnelltest? Jeder Wirt reist mit „Negativ“, bis seine Virenpopulation eine bestimmte, wahrnehmbare Grösse erreicht hat, gibt aber von Beginn an Viren an andere Menschen ab! Wie bitte? Es wird doch weltweit gegen Covid gekämpft? Jawoll, es wird. Wie in DE, wo bereits die 3. Welle heranrollt, Erfolgsrate liegt hart bei Null!

Hier die brutale Realität:


Alle wissen, wie sie sich ein wenig schützen könnten. Quarantäne findet in den eigenen vier Wänden statt. Wer nichts macht ….. gestorben wird auch zu Hause. Alle Restriktionen, die die Wirtschaft behindern, werden aufgehoben.
In den Unternehmen werdern Schutzmassnahmen Pflicht, soweit sie zumutbar sind.
Kontrollen sind zulässig und Pflicht für die Ordnungsbehörden. Impfen und Impfpass werden ebenfalls zur Pflicht. Was die Grundrechte angeht: Auch die Mitbürger haben ein Recht auf körperliche Unversehrtheit, nicht nur der Impfverweigerer. Immer noch gilt Gemeinnutz vor Eigennutz.

Und dann wird gestorben, was das Zeug hält.

Über allem steht das zynische Motto:

„Eiserne Besen kehren gut!“

Impfschutz und steigende Immunität erledigen Covid innerhalb weniger Jahre. Mutationen verlangsamen den Prozess, können ihn aber nicht aufhalten.

Nicht Regierungen und Beamte lösen das Problem, sondern der menschliche Körper.

Und die selbsternannten Fachleute, Virologen genannt, darf man getrost vergessen, wenn es um den Makrokosmos des Menschen geht. Die sind nur im Mikrokosmos der Viren zu Hause.