Slimline wanted

Die pandemisch geprägte Lage im Luftverkehr hat längst auch die Deutsche Lufthansa beeinträchtigt, und man ist um Verschlankung des Unternehmens bemüht.
Nun fand man – vermutlich in der Regenbogenpresse – einen Hinweis auf ein Hanföl-Extrakt, das durch Umstellung von Energie aus Zucker auf die Fettverbrennung sensationelles Schlankmachen verspricht.

Die LH-Manager sind modern denkende Sklaven der Shareholder. Versuche mit dem Hanföl am Menschen konnte man sich ersparen, da das Netz hinreichend über Erfahrungen mit derartigen Präparaten berichtet.

Neu ist allerdings, was geschieht, wenn man das Zeug eimerweise ins Kerosin mischt. Das oben gezeigte Photo beweist, was im Test von einem Airbus 380 übrig bleibt. Der Vorstand spricht von einem Dosierungsfehler, und es würde noch einige 380er kosten, bevor man den Flugsaurier auf das 320er Niveau verschlanken könne. Tröstlich, dass die 380 nicht gestartet war; der Mechaniker im Cockpit konnte sich mit einem gewagten Hechtsprung in Sicherheit bringen. Sein Kommentar:“Ich geh da nicht mehr rein! Der Bock riecht wie Dorsch nach 4 Wochen Sommersonne!“

Die Frage nach dem Verbleib von abgeschmolzenem Material blieb ohne Antwort. Aufmerksame Zuhörer vernahmen allerdings das Knurren eines Mannes der Lufthansa Technik: „Das wird irgendwann schon wieder runterkommen!“